Saftige Zitronen-Financiers

Here we go again! Erinnert ihr euch noch an meinen Lemoncurd Blogpost? Dort machte ich zum ersten Mal Bekanntschaft mit meinem Fotografie-Endgegner: Der Farbe Gelb! Ich saß wirklich eeeeewig an den Fotos bis ich halbwegs zufrieden war und selbst dann war das für mich eher noch so ein "Nagut, haste jetzt ne Woche dran gesessen also postest du das halt."-Ding. 

Seitdem hat mich das aber MEGA in den Fingern gejuckt weil ich es wirklich hasse, wenn ich etwas nicht gut kann oder beherrsche. (Wo wir wieder beim Thema Perfektionismus wären - Neverending-Story!) Also dachte ich mir: Challenge accepted - again! CLICK


Das hat ganz gut gepasst, da ich eine Woche sturmfrei hatte weil der Herzensmann zu seiner alljährlichen Männer-Ski-Woche aufgebrochen ist und ich ihm Kuchen versprochen hatte wenn er wiederkommt. So enstand die Idee für diesen Blogpost!

Ich meine, ich komm ja wirklich ganz gut alleine klar und ich kann mich auch prima mit mir selbst beschäftigen, aber in den ersten Monaten unserer Beziehung habe ich mich jedes Mal in unserer Wohnung so ein biiiisschen wie Schneewittchen gefühlt wenn es dunkel wurde und ich alleine war: CLICK.

TRAVEL: 3 Wochen in Thailand { 3 } Chiang Mai - Sehenswürdigkeiten

It's the FIIIINAAAAAL COOOUNTDOOOOWN ♫ Nein halt stop, völlig falsche Liedwahl. Moment, das kann ich besser: CLICK. So! Seid ihr eingestimmt für den letzten Teil der großen Thailand-Reise? Irgendwie schade, dass das Abenteuer mit diesem Post schon endet und ich gefühlte drölftausend Bilder rauschmeißen musste weil der Blogpost sonst einfach *PUFF* explodiert wäre. Genauso wie ich, wenn ich mein Stück Zartbitterschoki am Morgen nicht bekomme. Aber es wird auch definitiv der längste Blogpost wegen "dramatischen Ende" und so.

Thailand Reise Tipps Chiang Mai

Nee, es wird deswegen der längste Teil, weil wir in Chiang Mai einfach am meisten erlebt haben. Ich entführe euch heute in die alten Tempel zu den Mönchen, zeige euch die Kultur, die Elefanten, die Schönheit der thailändischen Märkte und verrate euch wo ihr in Chiang Mai das ultimative, vegane Yoga-Erlebnis bekommt. Also gibt es zwar keinen weißen Jack-Sparrow-Pina-Colada-Strand mehr aber dafür feiern wir Silvester mit Himmelslaternen! (Wer darauf noch keine Lust hat - was ich übrigens vollkommen nachvollziehen könnte - der hüpft nochmal ganz fix rüber zu Koh Kood!)