{travel} Tipps für 5 Tage in Barcelona

Drehen wir endlich ein bisschen die Sommermusik auf, holen uns ein Glas Wein, verstreuen ein paar spanische Vibes und tauchen in das warme Barcelona ein! Nachdem ich mich von etlichen Schnappschüssen wieder trennen musste, weil ich meine Blogposts ja ab jetzt immer etwas kürzer & knackier halten möchte, hab ich nun mein persönliches "BEST OF" festgelegt und erzähle ein bisschen über unseren Trip nach Barclona mit unseren lieben Freunden ♥


Für Barclona reichen meiner Meinung nach 5 Tage komplett aus um die Stadt in Ruhe zu genießen und die wichtigsten Highlights zu sehen! Wir haben unsere Tage perfekt ausgenutzt und hatten am Ende sogar ein bisschen zu viel Zeit übrig.

Die Stadt selbst & "La Rambla"


Nach der Ankunft am Flughafen, holten wir uns direkt die "HOLA BCN" Card. Super praktisch weil man selbst auswählen kann, wie viele Tage man braucht und somit perfekt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln durch ganz Barclona cruisen kann. Wir waren wirklich sehr oft auf Bus & Bahn angewiesen, man darf die Hitze und die weiten Strecken echt nicht unterschätzen. Unsere Unterkunft hatten wir wie immer über AirBnB bekommen und waren schon ziemlich zentral gelegen. Wer früh bucht kann hier definitiv gut sparen, wir haben leider viel zu lange damit gewartet...


Diesmal waren wir wieder mit diesen zwei lovely people unterwegs und zu viert macht Barclona definitiv mehr Spaß als zu zweit! (Ich hab's nach Paris sowieso aufgegeben irgendwelche Romantik in solchen Städten aufleben zu lassen - passiert eh nüscht! :D In Paris gab's ja eher noch Zoff & Krawall statt Amour pur, und so!) Ich bin jedenfalls sehr dankbar für die zwei Herzensmenschen, die unseren Trip so wundervoll gemacht haben ♥ An sich hatten wir die ganzen Tage über richtig tolles Wetter und selbst ein paar Schauer und Gewitter konnten uns von einem Strandbesuch nicht abhalten!

By the way: Wer findet auch, dass meine Haare hier wie so ein Vogelnest-Deluxe aussehen?... O_O


Nach unserer Ankunft haben wir diiiirekt die Supermärkte unsicher gemacht und uns mit Essen eingedeckt. Als so ein Laktoseintoleranter-Halbwegs-Möchtergern-Veganer dacht ich mir ja, dass ich in Barcelona etwas aufgeschmissen sein werde aber HOLA, die Waldfee! Ich hab echt nicht schlecht gestaunt als wir auf einmal ungesüßte Mandelmilch, Sojamilch-Cappucinos und ganz viel gesundes Superfood-Zeug bekommen konnten! Also ist man in dieser Sache nicht ganz verloren, vorallem nicht wenn man dazu auch noch regionale Wassermelonen bekomm - yummy!


Dann ging es direkt weiter! Wir wollten erst mal ein bisschen durch's Zentrum schlendern und sind die "La Rambla" entlang gelaufen. Die Straße ist wirklich hübsch und die ganzen Tourisen sitzen ganz entspannt am Straßenrand mit ihren Sangria-Kelchen in der Hand! (Hahaha, was ein Reim, oder?!) Aber meiner Meinung nach kann man die Straße in etwa mit der Champs-Élysées vergleichen: Völlig überteuert, keine gute Qualität und man wird permanent angequatscht.



Viel interessanter sind dafür die kleinen Gassen die aus der großen Straße rausführen, die total an Venedig erinnern und in denen man sich ohne Google Maps wirklich INSTANT hoffnunglos verlaufen würde! Dort befinden sich dann auch die ganzen kleinen, süßen Läden und Bars, wo man auch die Spanier selbst antrifft und nicht nur die Kelch-Sangria-Touristen.


Allerdings muss man dafür fitter sein bzw. viel länger warten als in Deutschland, bis die Spanier dann mal eintrudeln. In Barclona gehen die Nächte erst so gegen 22 Uhr richtig los - also dann, wenn bei uns schon der Erste anfängt zu Gähnen und damit unterschwelig signalisiert, dass es Zeit für's Bettchen ist! Also haben wir uns noch ein bisschen die Beine vetreten und sind irgenwann bei einem meiner ersten Highlights angelangt...


Der Markt "Mercat de la Boqueria"


Ungefähr in der Mitte von "La Rambla" kommt ein aaaaaabsolutes Schlaraffenland an Obst, Süßigkeiten, Gemüse, Smoothies, Nüssen, Gewürzen, Fleisch, Fisch etc. einfach nur der absolute Wahnsinn! Wir haben etwas später auch erfahren, dass weiter hinten im Markt, die ganzen Locals ihr Essen einkaufen, da es wesentlich günstiger ist. Also, schön merken Leute:"Mercat de la Boqueria"!



Es macht allerdings auch so schon wahnsinnig Spaß über den Markt zu schlendern und von allen Sachen etwas zu probieren während man einen regionalen Wassermelonen-Smoothie inhaliert! Ernsthaft, so eine süße Wassermelone bekommt man in der juten, alten, deutschen Heimat NIEMALS!


Der einzige Bereich, wo wir dann etwas schneller durchgerannt sind, war die Fischabteilung - der Fisch lag da nämlich schon den ganzen Tag in der Hitze und hat dann auch dementsprechend gerochen, aber in der Früh muss der Markt ein noch viel krasseres Erlebniss sein. Jedenfalls ein Must-See! Von dem Markt aus, ging's direkt weiter zum berühmten Platz...


Der "Plaça Reial"


Der Ort, den man auch meistens in den ganzen Filmen sieht und wo ich mich erst so richtig wie in Barcelona gefühlt habe, als wir da so unter den Palmen standen! Er gibt einem irgendwie automatisch so ein Casablanca-Feeling und man wird unweigerlich auch an den Markusplatz in Venedig erinnert: Unheimlich schön & passend, aber man hat schon fast ein bisschen Angst davor, sich dort in ein Café zu setzten und Käffchen zu trinken während man sich durch die Kaviar-Karte kämpft. (Ihr merkt schon: Ich versetze mich so einmal um den Globus wenn ich an einen berühmten Platz komme...)


Dort steht auch die Straßenlaterne von Gaudi - der erste Entwurf, der von der Stadt Barcelona angenommen wurde.


Wir haben statt dem Käffchen dann doch lieber drölftausend Fotos gemacht und dabei sind einfach sooooo viel schöne Schnappschüsse rausgekommen! Ein paar davon gibt's nu für euch, die ganzen Spaßfotos, wo wir wie die Blöden rumlachen, heb ich mir für unsere Travel-Wall auf ;D



Die besten Stadtführungen - kostenlos!


Jep, ihr habt richtig gelesen! Ich bin dieses Mal wahnsinnig unvorbereitet in den Urlaub geflogen und hab mir auch überhaupt keine Insider-Tipps aufgeschrieben. Hier ein DICKES Dankeschön an meine süße Lulu und an meinen Herzensmann, die uns durch die ganze Stadt geführt und sich die tollen Sehenswürdigkeiten rausgesucht haben!


So, falls ihr keine süße Lulu oder Herzensmann zur Seite habt, gibt es noch eine SUUUPER Möglichkeit, sich ganz umsonst durch Barcelona führen zu lassen. Ok, streichen wir das umsonst weil die Touren sind so genial, dass man am Ende sicherlich wesentlich mehr Geld da lässt als geplant. Aber so zahlt man zumindest auch nur soviel, wie es einem wirklich wert ist.


Und zwar ist hier die Rede von den Free Walking Tours! Man meldet sich einfach online an oder kommt spontan zu den Treffpunkten (Wir haben die spontane, kurzfristige Variante gewählt und konnten uns noch ganz frech einklinken ;D) und dann wird die große Menge auf die freiwilligen Leiter aufgeteilt!


Ich bin mir sicher: Wir hatten den besten! Antonio hat uns mit einer wahnsinnigen Herzlichkeit und viel Humor durch die ganze Stadt geführt und selbst die Geschichte dahinter so toll erklärt, dass man danach unbedingt noch mehr wissen wollte! Well done my dear!


Die ganze Tour ging ungefähr 2-3 Stunden mit einer kleinen Pause dazwischen, wo wir uns in ein suuuuuuper kleines und süßes Restaurant gesetzt und kleine Tapas und Getränke geschenkt bekommen haben. So ganz abseits von dem Touristentrubel und genau DAS fand ich richtig großartig: Bei der Tour werden die Leute in die kleinen, unbekannten Ecken geführt und die etwas abgelegeren Lokale bekommen so ein bisschen mehr Kundschaft.


Nach der Tour haben wir uns noch ein bisschen vor Gaudis Meisterwerk - die Sagrada Família - gesetzt, Cider & Bier getrunken und die Tour nochmal sacken lassen. Ich würde das wirklich jedem empfehlen, der nicht viel Zeit oder keinen Plan hat aber dennoch Barcelona so gut wie möglich kennenlernen möchte :)



Tapas & Sangria Bars in Barcelona


Nach dem ganzen Gelaufe waren wir sowas von bereit für spanischen Wein & Tapas!
Auch geil: Ich dachte bis vor kurzem ja noch, dass "Tapas" irgendeine besondere, spanische Spezialtiät sei, also in etwa so wie Tacos oder Crepes. Dass "Tapas" eigentlich alles sein kann - hautpsache es ist klein und lässt sich als Appetithäppchen betiteln - hätte ich zum Beispiel nicht erwartet :D Also machten wir uns auf die Suche nach einer netten Bar und wurden auch direkt fündig:
Wir haben uns sofort in das Ambiente der "La Luna" Bar verliebt und saßen eine gefühlte Ewigkeit dort drin, haben unsere Tapas inhaliert, Sangria-Kelche bestaunt, spanischen Weiß getrunken und nur noch gelacht ♥ Paella haben wir in Barclona gar nicht gegessen, weil das eine typische valencianische Spezialität ist! Das heben wir uns also für einen Trip nach Valencia auf ;)

Die beste Aussicht bei "Montjuïc"


Am nächsten Tag hatten wir genug von dem Trubel der Stadt und wollten mal etwas höher hinaus! Ein weiteres Highlight war dann unsere Route zum Höhepunkt des Montjuïc. Wir sind zuerst mit der Standseilbahn soweit es ging hochgefahren und das restliche Stück dann gelaufen.


Währenddessen kann man dann über ganz Barcelona schauen oder sich einfach in die Wiese legen und die Ruhe genießen. Das haben nämlich die ganzen Locals auch gemacht, die keine Lust mehr auf die Hektik der Stadt hatten. Ganz oben angelangt hatte man dann eine ganz zauberhafte Aussicht auf den Hafen...


Wenn man dann noch etwas weiter in den Pinienwald reingeht kommt man an mein nächstes Highlight: die "La Caseta del Migdia"! Eine kleine Terasse mit Blick über's Meer, spanischer Musik im Hintergrund und jeder Menge Sangria, Bier und guter Laune! Das war auch so ein Moment, den ich so richtig genossen habe: Sangria trinken, Pinienduft einatmen und die Sonne auf der Haut spühren ♥ Und falls ihr euch jetzt schon fragt, ob wir jeden Tag getrunken haben: Definitiv und mehrmals.


Die absoluten Local-Viertel


Dann haben wir auch die Tipps von unserem guten Antonio in die Tat umgesetzt und sind in die Local-Viertel gewandert. Zuerst: das Gràcia Viertel! Best. Decision. Ever! Wer so richtig unter den Locals sein will, der geht genau dahin! Es gibt dort beispielsweise ein sehr süßes veganes Restaurant, die "Quinoa Bar" aber ein absolutes MUST-SEE ist der "Plaza del Sol"!


Was man hier unbedingt machen muss: Cider, Bier oder Sangria auf dem Boden trinken! Der Platz ist umringt mit Cafés und Bars aber ALLE setzten sich dort auf den Boden und trinken ihr Bierchen. Einfach nur chillig, gemütlich und ein weiteres Highlight unter den Locals!


Das Viertel Barcelonetta und der Strand 


Das zweite Local-Viertel heißt "Barcelonetta", mit seinem schönen Strand und dem Restaurant "Montolio Can Maño"! In diesem mega-lauten Restaurant zu sitzen, Cava zu trinken und anschließend richtig, richtig leckeren und frischen Fisch zu genießen - einfach nur herrlich ♥ Am Strand waren wir dann am letzten Tag. Müde vom Laufen, erschöpft von den ganzen Sehenswürdigkeit und ganz sentimental vom vielen Wein! An dem Tag hat es ziemlich schnell zugezogen aber dort hab ich dann auch gemerkt, wie wahnsinnig schön es eigentlich ist, kurz vor einem Gewitter am Strand zu sitzten, dem Meer zuzuhören und über das Leben zu philosophieren!


Wir saßen den ganzen Tag dort und haben uns tiefsinnige Themen um die Ohren geworfen, während hinter uns schon die Weltuntergangsstimmung im Anmarsch war. Hachja ♥ Schön war's! Am Abreisetag haben der Herzensmann und ich dann noch das superkleine Lokal "Hummus Barcelona" entdeckt und dort noch ein letztes Mal gegessen. Riiiiiichtig, richtig gutes Essen und DAS HUMMUS ERST!!! Der absolute Wahnsinn! Unbedingt ausprobieren :)

So, das war's auch schon mit meinem Barclona-Travelpost! ♥ Ich hoffe euch haben die Eindrücke gefallen oder ich konnte euch für euren anstehenden Barclona-Besuch weiterhelfen! Habt es feine meine Lieben :*

Kommentare

  1. Liebe Duni,
    das war mal wieder ein schöner und interessanter Blogpost mit tollen Bildern!

    Ich war vor 3 Jahren auch in Barcelona mit meinem Jahrgang. Dort bin ich einem Jahrgangskameraden näher gekommen und mittlerweile sind wir 2 Jahre zusammen.
    Nun wurden diese schönen Erinnerungen durch diesen Blogpost wieder aufgefrischt. Hachja :D Barcelona wird immer etwas gaaanz besonderes für mich sein.

    Ich liebe wirklich alle deine Posts, aber ich glaube mein absoluter Favorit ist die Travel-Kategorie.
    Bist du schonmal außerhalb Europas gewesen? Wie wär's mit Asien? ��

    Liebe Grüße

    Mimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank meine liebe Mimi ♥ Das freut mich wirklich ganz arg dass dir die Bilder und die Blogposts so gut gefallen :) Mir bedeutet das sehr viel ♥ Und deine Erinnerung an Barcelona ist auch wirklich sehr sweet - dann hattest du defintiiv mehr Romantik als ich dort, höhö ;D

      In Asien war ich übrigens schon ;) Wir hatten eine große Rundreise durch Thailand, dazu gibt's auch schon 3 Blogposts: Koh Kood, Koh Pha-Ngan und Chiang Mai :) Wir planen aber auch schon weiter weil wir unbedingt noch mehr außerhalb von Europa sehen möchten, hihi ♥

      Drück dich, deine Duni :*

      Löschen
  2. Meine liebe Duni,
    vielen Dank, dass Du uns mit Deinem Post nach Barcelona entführt hast <3 Das war jetzt eine richtig schöne, kleine Auszeit. Wunderschöne Bilder hast Du da ausgesucht. Da bekommt man gleich Lust auf Barcelona.
    Ich drück Dich ganz lieb und schicke Dir allerliebste Grüße,
    Deine Melanie <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Melanie ♥ Hab vielen lieben Dank für deine lieben Worte :* Ich freu mich ganz arg darüber und dass ich dich ein bisschen nach Spanien mitnehmen konnte ♥ Ich drück dich ganz lieb zurück und hoffe du hast noch eine schöne Woche ♥

      Deine Duni ♥

      Löschen
  3. Ich wollte ja schon lange einmal nach Barcelona, nach deinem Blogpost jetzt noch viel mehr.
    Die Mischung aus Stadt und Strand finde ich einfach echt richtig toll für einen Sommerurlaub bzw. Städtetrip.

    Lg.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank :) Ich freu mich wenn ich Vorfreude steigern kann ;D ♥ Ich fand die Mischung auch genial :)

      Löschen
  4. Liebe Duni...
    Wo fang ich bloß an?
    Wenn ich all das schreiben würde was mir gerade durch den Kopf geht,
    dann würde mein Lobgesang für diesen Blogpost den Rahmen des Kommentarfeldes sprengen :-)
    Daher ist hier die Kurzversion:
    Deine Fotos sind grandios! Wunderbar passend zum Text ausgesucht!
    Ich mag die Mischung aus farbenfroh (das gehört zu Barcelona), die schwarz-weißen
    Bilder, die Detailaufnahmen, die Fotos von dir und vom "Prinzen" plus von euren Freunden..alles wunderschöne Aufnahmen!
    Nur mal so: Du siehst soooo gut aus auf den Fotos! ❣️

    Natürlich möchte ich auch noch einen Satz zu deinem Reisebericht schreiben.
    So leicht und beschwingt geschrieben!
    Ich habe deinen neuen Blogbeitrag mit viel Freude gelesen.....��

    Liebe Grüße . . . Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Riitaaa ♥ VIELEN lieben Dank! Ich freu mich wirklich wahnsinnig über das liebe Feedback , mir bedeutet das wirklich seeeehr viel! Ich dachte mir auch, dass diese Mischung zwischen knallbunt und monochrome sehr gut zu der Stadt selbst passt und jedem Foto den gewissen Touch gibt ;D ♥ Und ich freu mich auch dass dir die Leichtigkeit aufgefallen ist!! Genau so hab ich mich dieses Mal auch beim schreiben gefühlt :) MERCI BEAUCOUP meine Liebe ♥

      Löschen
  5. Oh Barcelona! Was für wunderschöne Fotos, nachdem ich mich letzten Sommer schon Hals über Kopf in Lissabon verliebt habe, möchte ich unbedingt ganz bald mal nach Barcelona reisen. Definitv auch eine Stadt die ganz oben auf meiner Wunschliste steht!

    Liebe Grüße
    Luisa von Sparkly Inspiration

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank meine Liebe ♥ Ich kann's dir sehr empfehlen, die Stadt ist so lustig, knallbunt, entspannt und einfach nur schön :)

      Löschen
  6. Vielen lieben Dank für die tollen Einblicke, liebe Duni! Barcelona scheint eine sehr schöne Stadt zu sein. Ich reise sehr selten, umso lieber lese ich solche Berichte :-)
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag ✨

    Liebste Grüße
    Yuliana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke DIR meine liebe Yuliana für die lieben Worte ♥ Das freut mich wirklich sehr wenn ich dir mit dem Bericht eine kleine Freude machen konnte! Ich hoffe du hattest ein schönes WE :*

      Löschen
  7. Im Juni diesen Jahres war ich auch in Barcelona - eine so, so schöne Stadt! Der Strand direkt an der Stadt, die Palmen, die Menschen ...ich könnte stundenlang schwärmen! Zum Glück habe ich alle vier Tipps besucht, da hab ich ja nichts verpasst. ;-)
    Liebe Grüße
    Kristine von Kristy Key

    P.S. Zur Zeit gibt es auf meinem Blog einen dm-Gutschein im Wert von 15€ zu gewinnen.
    Vielleicht hast du ja Lust mitzumachen? Dann klick hier

    AntwortenLöschen
  8. Von Barcelona geschwärmt haben meine Freunde schon das erste Mal nach der Abifahrt. Ich war damals Segeln. ;) Seitdem hat es sich bisher leider nie ergeben, dass ich einen Ausflug dahin gemacht hätte... muss ich definitiv mal auf meine Liste setzen.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen