REZEPT: Schwedische Kanelbullar

Hej alla! Preisfrage: Was muss man unbedingt als Nächstes machen, wenn man seine Wohnung skandinavisch eingerichtet hat? Richtisch. Skandinavisch backen! Aber bitte so, wie die schwedischen Omis und nicht wie ein blau-gelbes Möbelhaus. Den letzten Restaurant-Besuch, bei welchem wir die große Portion Köttbullar weginhaliert haben (Achtung, mein neues Lieblingswort!), werden wir nämlich nicht mehr so schnell vergessen, dabei hab ich mich eigentlich bei jedem IKEA-Möbel-Wahnsinn-Shopping-Parkour so auf die Bällchen gefreut. Wird wohl mal Zeit für einen Selbstversuch!

Kanelbullar Bullar Schwedisch Skandinavisch backen Original Rezept

Da ich aber seit einiger Zeit total im Skandinavien-Feeeveeeer bin, wollte ich auch mal etwas skandinavisches in meiner Küche machen! Und weil ich die letzten zwei Monate schon total unsolidarisch und inakkurat gegenüber unserem #loveofbaking Projekt war, - Schande über mein Haupt! - ist dies nun mein Beitrag für September! Ihr könnt dann wie immer unten eure Backwerke noch mit in den Topf schmeißen, falls ihr diesen September noch etwas backen wollt, oder vielleicht auch schon etwas gebacken habt :)

Kanelbullar Zimtschnecken Schwedisch Skandinavisch backen Original Rezept

Unten in dem #loveofbaking Post könnt ihr dann auch schon mal für das nächste Thema im Oktober abstimmen, ich werde auch ganz bestimmt etwas backen! Promise! Mit der gemütlichen Herbst-Kälte kommt auch wieder die damit verbundene, generalisierte Motivation sich am Abend vor den Ofen zu stellen, herrlich-duftende Küchlein zu backen und sich wie Martha Stewart persönlich zu fühlen


Kanelbullar Zimtschnecken Schwedisch Skandinavisch backen Original Rezept

Ich möchte auch nur ganz dezent darauf hinweisen, dass ich neue Banner für Love of Baking gestaltet habe, in verschiedenen Farben! Für alle, die genauso wie ich ein Ästhetikfreak-Monk-Herz besitzen und Augenkrebs bekommen wenn es Unstimmigkeiten beim vollständig durchdachten Blog-Design gibt. Da darf so ein Banner einfach nicht aus der Farbkonzept-Reihe tanzen, na na na!

Kanelbullar Zimtschnecken Schwedisch Skandinavisch backen Original Rezept

Meine zwei magischen Suchbegriffe bei meinem täglichen "Pinterest-Inhaliering" sind "nordic" und "scandinavian". Unsere Wohnung wird so dermaßen eingeskandinaviesiert (Wtf, was ein Wort wurde da jetzt grad erfunden!) dass mein Freund sich schon fast wie im skandinavisch-weißen Wölkchen-Himmel fühlt, wären da nicht ein paar grau-schwarze Akzente, die ihn wieder ein bisschen an die Hölle erinnern. Und jetzt dürft ihr dreimal raten wer das Teufelchen und wer das Engelchen von uns beiden ist. (Ich weiß, ihr seid hier t-o-t-a-l unparteiisch, aber habt ihr schon mal meine >blonden Locken gesehen, mit dem Himmelbett-Artigen Hintergrund? Just sayin!)

Das Wohnzimmer kennt ihr ja nun bereits, das Nächste wird das Schlafzimmer, die Küche und das Bad. Alles schon in the making process! Selbst der Kleiderschrank wurde radikal ausgemistet und passt jetzt ganz wunderbar zu meinem geliebten Farbkonzept
Das Beste daran ist: Ich kaufe mir nicht mehr irgendwelche Sachen, die ich dann letztendlich kein bis einmal im Jahr trage. Da wird vorher erst mal grüüüündlichst überlegt ob das Ganze auch zum Farbkonzept passt. Somit umgeht man nämlich auch ganz geschickt diese psychologische 3-Sekunden-Kaufentscheidungs-Regel. Mein Kontostand würde sich freuen aber ich schmeiß mein Geld schon für andere Sachen raus, keine Sorge Schätzelein!

Kanelbullar Zimtschnecken Schwedisch Skandinavisch backen Original Rezept

Ich bin dieses Mal auch so richtig zufrieden mit den Fotos! Ich meine so-richtig-richtig! Ohne, dass ich etwas daran auszusetzen habe! Und das passiert genauso oft wie nie. Das Männlein meinte auch dass, das rustikale, braune Holz mal ne gute Abwechslung zu meinem Standard-Weißen-Holz-Foto-Untergrund ist und viel besser zu dem leckeren Gebäck passt.

Das war mal eine neue, saubere Mini-Europalette, die wir auf einem Wochenend-Fahrrad-Trip entdeckt haben. Der liebe Pizza-Restaurant-Besitzer brauchte sie nicht mehr und hat sie mir netterweise geschenkt  Die lag dann erstmal paar Wochen im Regen und in der prallen Sonne, nachdem ich dann drauf rumgehüpft bin und sie mit dem Hammer, dem Schraubenzieher und der Messingbürste bearbeitet habe. Et voilá: Pseudo-Altes-Holz!

Kanelbullar Zimtschnecken Schwedisch Skandinavisch backen Original Rezept

In meinem Versuch der Blogger-Plauze entgegen zu wirken, die sich mit dem ganzen Laptop-Gehacke und dem sündhaft-leckeren, schwedischen Gebäck allmählich bilden kann, habe ich versucht mich mit Onlineshopping von den Kanelbullar abzulenken, die noch unverschämt gutaussehend auf unserem Esstisch stehen und nach mir rufen. Hat aber nichts gebracht. Jetzt bekomme ich eine neue Strickmütze, passende Handschuhe, ein super-stylisches Teesieb von Nicolas Vahé, eine Eichhörnchen-Tasse von Kinto und habe zusätzlich 3 Kanelbullar intus. Verdammt! Halt, pardon, hier muss ja jetzt auf schwedisch geflucht werden: Skit! Und wenn wir alle mal ehrlich sind, war das Gefluche früher doch sowieso immer das Erste was man von einer Fremdsprache lernen wollte. (Liebe Frau B.*, nichts zu danken, immer wieder gerne.)

*Frau B. = damalige Französischlehrerin, die vehement davon überzeugt war, dass "Schade" das einzige existierende, negative Wort im Duden ist. 


Kanelbullar Zimtschnecken Schwedisch Skandinavisch backen Original Rezept

Für alle die noch nie etwas über Kanelbullar gehört, oder in Schweden etwas unheimlich lecker-zimtiges gegessen haben sondern bei dem Wort zuerst mal an die deftigen Kötbullar gedacht haben: Kanel = Zimt und Bullar = Gebäck!  Die Einzahl heißt ganz trocken "Kanelbulle", was mein neues, derbes Lieblings-Schimpfwort werden wird und eher weniger nach einem kleinen Zimtgebäck klingt. Sie ist eines der bekanntesten und beliebtesten Gebäcke Schwedens und wurde in den 1920er Jahren eingeführt.

Kanelbullar Zimtschnecken Schwedisch Skandinavisch backen Original Rezept

Einer schwedischen Konvention zufolge muss der Kaffeegast als erstes so eine relativ sättigende Schnecke essen, ehe er sich bei den Tortenstücken und Plätzchen bedienen darf. Im Jahr 1999 wurde sogar vom Hembakningsrådet der „Tag der Kanelbulle“ (Kanelbullens dag) eingeführt, der jährlich am 4. Oktober gefeiert wird! Also habt ihr noch genügend Zeit um die Teilchen zum Kanelbullar-Feiertag zu backen ;D

Und ganz ehrlich, die Kanelbullar sind einfach sowas von - pardon - geil. Als ich sie noch schön warm mit in die Arbeit gebracht habe, hat sich mein Chef wie irre darüber gefreut! Er kannte bis dato nur die norwegischen Kanelknuter, welche (abgesehen von der Form) absolut identisch mit den Kanelbullar sind. Mein Chef hat dann alle anderen schon mal vorgewarnt, dass er die restlichen Kanelbullar alleine weginhalieren wird, hrhrhr!

Kanelbullar Zimtschnecken Schwedisch Skandinavisch backen Original Rezept

Noch ein kleiner Tipp am Rande: Die Doku "Wildes Skandinavien" (zB. auf Netflix) ist einfach nur der absolute Wahnsinn! Es sind mehrere Folgen über die verschiedenen Länder & Inseln und ich kann mir jetzt als selbsternannter Pseudo-Skandinavien-Experte ganz stolz auf die Schulter klopfen! Ich, diejenige, die erst vor kurzem den Zusammenhang zwischen den gleichaussehenden Länderflaggen bemerkt hat, aber ich kann euch zum Beispiel sagen dass, das Liebesspiel der knuffigen Polarfüchse einfach abartig süß ist! Unbedingt angucken!

Kanelbullar Zimtschnecken Schwedisch Skandinavisch backen Original Rezept

Kommen wir jetzt zu den Kanelbullar! Ich war am Anfang beim Schnecken-Formen noch sehr vorsichtig und dann sind dabei solche Mini-Schnecken raus gekommen, die doch echt - im wahrsten Sinne des Wortes - zuckersüß aussehen, oder? Beim 2. Form-Versuch wollte ich dann aber so richtige Monster haben. Ich hab auch gehört dass dieses Rezept, DAS Original-Rezept aus Schweden ist und praktisch von der schwedischen Schwiegermutti persönlich stammen könnte. Dann legen mir mal los!


Ihr braucht für ca. 30 Schnecken

    Für den Hefeteig
  • 150g Butter
  • 500ml Milch (geht auch mit Sojamilch!)
  • 50g Hefe
  • 150g Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Kardamom, gemahlen
  • 1000g Weizenmehl (geht auch mit Dinkel!)
  • Für die Füllung
  • 75g Butter oder Margarine
  • 100g - 150g Zucker
  • 2-3 EL Zimt (gerne auch mehr!)
  • 1 Ei (zum Bestreichen)
  • Hagelzucker

Ihr könnt die Zutaten auch locker halbieren! Ich hab den Rest einfach meinen Kollegen in der Arbeit mitgebracht :) Ihr könnt anstatt Weizenmehl auch Dinkelmehl verwenden, das soll trotzdem gut schmecken. Und ich hab auch gelesen, dass Sojamilch statt normaler Milch genauso gut geklappt hat.

1. Zuerst machen wir einen Vorteig. Dazu nehmt ihr 4 EL von der Milch und erwärm sie lauwarm (!). Dann fügt ihr 1 TL Zucker dazu und bröckelt die Hefe in die Mischung sodass sie sich darin auflösen kann. Anschließend gebt ihr 4 TL Mehl dazu und rührt es fleißig unter. Nehmt dann den Topf von der Herdplatte und lasst das ganze ca. 10 Minuten an einem warmen Ort gehen. Der Vorteig sollte dann mind. doppelt so groß und voller Luftlöcher sein.

2. Jetzt schmelzt ihr die Butter und vermischt in einer Schüssel alle trockenen Zutaten für den Teig (Zucker, Salz, Kardamom, Mehl und nach Belieben noch Zim) Gebt dann die geschmolzene Butter und die Milch hinzu und verknetet alles. Nehmt nun euren Vorteig und arbeitet ihn in den Butter-Mehl Teig hinein. Das Ganze lasst ihr dann nochmal mind. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen. (Wenn es bei euch überall ganz kalt wie in Skandinavien sein sollte, dann schaltet einfach den Ofen auf 30-40° Grad und stellt euren Teig dort hinein ;D)

3. Nun geht es an die Füllung! Bringt eure Butter auf Raumtemperatur und mischt den Zimt mit dem Zucker in einer Schüssel miteinander gut durch. Nehmt euren Teig, knetet in auf einer bemehlten Arbeitsfläche gut durch und teilt in dann in 3 Teile.

4. Die Teile werden nun dünn ausgerollt, versucht so gut wie es eben geht eine rechteckige Fläche zu bekommen, es muss aber nicht perfekt sein. Ich hab aus den schmaleren Enden dann die Mini-Schnecken gemacht ;) (Wenn man ein stärkeres Zimtaroma haben möchte, sollte man den Zimt frisch mahlen. Das geht, wenn man zerbröselte Zimtstangen und Zucker in eine Kaffeemühle gibt!)

Kanelbullar Zimtschnecken Schwedisch Skandinavisch backen Original Rezept

5. Jetzt wird die Teigfläche mit der weichen Butter bestrichen und mit dem Zimt-Zucker-Gemisch dick bestreut! Bloß nicht geizen, hier kann wirklich sehr viel rein! Ich hätte sie locker doppelt so dick machen können wie ich dachte, dass es genug wäre.

6. Rollt den Teig dann zu einer dicken Rolle zusammen und schneidet ca. 4 cm dicke Scheiben davon ab. Diese legt ihr dann auf ein Backblech mit Backpapier. Ich hab dann immer noch ein bisschen rumgedrückt und rumgeformt damit es auch schöne Schnecken werden. Die Ästhetik, liebe Leute, die Ästhetik!

7.  Lasst die Schnecken dann noch einmal 30 Minuten auf dem Backblech gehen und heizt euren Ofen schon mal auf 250° C auf. Dann könnt ihr eure Kanelbullar mit einem geschlagenem Ei bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen.

8. Nun kommen die kleinen Süßen auf die mittlere Schiene im vorgeheizten Backofen, für ca. 5-10 Minuten. Anschließend könnt ihr sie unter einem Handtuch auskühlen lassen und schon mal den heerrrrrlichen Zimtduft inhalieren! Oder ihr inhaliert auch schon mal die warmen Zimtschnecken, könnte ich nur zu gut verstehen!

Kanelbullar Zimtschnecken Schwedisch Skandinavisch backen Original Rezept

Wenn ihr allerdings Morgenmuffel seid, aber UNBEDINGT mal eine Kanelbulle bei einem Samstag-Morgen-Im-Bett-Frühstück genießen möchtet, welches natürlich eurer Dean-Winchester-Ehemann-Verschnitt extra für euch zubereitet, könnt ihr folgendes tun:

Bereitet die Schnecken bis zum 6. Schritt schon am Vorabend vor und lasst die Schnecken dann über Nacht gehen. Dem Hefeteig macht das nämlich absolut nichts aus, im Gegenteil! Anschließend könnt ihr (oder eher Dean Winchester) die Schneckchen dann am Morgen lediglich für 10 Minuten in den Ofen schieben, Och avslutade: Ihr habt welche zum Frühstück!

(Wobei man ja ehrlich sein muss: Wer achtet bitte auf Zimtschnecken, wenn ein Dean-Winchester-Verschnitt das Frühstück ans Bett bringt. Die Kanelbullar sind dann ja mal sowas von irrelevant! *seufz*)

Kanelbullar Zimtschnecken Schwedisch Skandinavisch backen Original Rezept

Die Schneckchen lassen sich frisch gebacken auch ganz prima einfrieren, dann hat man immer mal was da für plötzlichen Besuch, "plötzliche Geburtstage" oder wenn mal wieder Bridget Jones zur Weihnachtszeit im TV läuft. Während sie dann ihre 30 Packungen Cadbury Milk Chocolate reinzieht, könnt ihr eure frisch aufgebackenen Kanelbullar weginhalieren. Frei nach: Life is short - eat the Kanelbulle!

Kanelbullar Zimtschnecken Schwedisch Skandinavisch backen Original Rezept

Die Schnecken schmecken einfach so unfassbar zimtig, herbstlich, heimatlich und zuckerknirschig - GANZ großes Kino! Das Männlein hat sie auch sofort probiert und ich frag mich ja ernsthaft, wie er es schafft das ganze Gebäck, welches ich so im Laufe meines Blogger-Daseins produziere, wegzuinhalieren und dabei einen höchstwahrscheinlichen Körperfettanteil von 1,8% zu halten!

Kann aber auch daran liegen, dass er regelmäßig ins Fitnessstudio marschiert, während ich mit der Kanelbulle in der Hand mein Kündigungsschreiben eingereicht habe. Jedes Mal, wenn ich zum Sport gehen wollte, bin ich über die Sporttasche gestolpert, in die Joggingshose gefallen, auf's Sofa gepurzelt und mein Handy hat auf einmal ne Pizza bestellt. Düdüm.

Aber ich habe ja jetzt den "ganz ernsten Vorsatz", vor dem TV Yoga & Zumba-Übungen zu machen anstatt auf Facebook herauszufinden, wie spießig ich bin. (Ich bin by the way der u-l-t-r-a Spießer schlecht hin! Volle Punktzahl, Baby! Und das nur, weil ich einen guten Rotwein jedem Cocktail vorziehe, Samstag-Abends lieber Dokus über skandinavische Tiere gucke statt im Club abzutänzeln und unsere Hauspartys um 20 Uhr anfangen und für mich um 1 Uhr DEFINITIV enden! Jawollja.)

Kanelbullar Zimtschnecken Schwedisch Skandinavisch backen Original Rezept

So, meine lieben! Ich hoffe euch hat der skandinavische Back-Post gefallen Ich bereite nun die nächsten Interior Posts vor und wünsche euch ganz professionell-fachmännisch auf schwedisch:

Njut av din måltid!

Und wenn ihr jetzt, genauso wie ich, urplötzlich das Bedürfnis bekommen habt, spontan zu IKEA zu fahren um Möbel-Shopping zu betreiben, kann ich das nur allzu gut verstehen! Ist ja auch ein Prima Vorwand um dabei wieder die Kanelbullar abzutrainiern, nech!



P.S. Natürlich hat der werte Herr bei meinem letzten Post ausnahmsweise mal doch fast jedes Wort gelesen und ist somit offiziell in Kenntnis gesetzt worden, dass mir die Wandfarbe immer noch nicht gefällt. Das Kilo Mehl könnt ihr nun wieder in die Vorratskammer stellen, Pardon!

Kommentare

  1. Hey duni,

    tolles Rezept, danke!
    ich hab mir ganz fest vorgenommen dieses Jahr zum Zimtschnekcentag einen entsprechenden Post zu verfassen und ich werd jetzt einfach mal dein rezept ausprobieren (und natürlich auch verlinken)...
    Werd ich anch meinem London-Urlaub wohl direkt schwedisch backen.. passt das? JAAA! Definitiv!
    Ich liebe die zimtschnecken übrigens. Wenn wir in Skanidinavien sidn esse ich qusi nichts anderes als KArtoffeln, Blaubeeren, Staubsauger (das sindd iese grünen marzipandinger mit Füllung) und ZIMTSCHNECKEN! Hehe...
    Waren letztes jahr in norwegen unterwegs... 2 wochen zu fuß durch die pampa.. hardangervidda.. da gibts polarfüchschen und ich wollte sie so unbedingt sehen... aber es hat sich keiner blicken lassen *snüff*
    muss ich wohl noch mal hin...

    Viele liebe Grüße

    franzy

    P.S.: hatte dir mal wegen adventskalender geschrieben, bin mir aber nicht sicher, ob dich die Mail erreicht hat :( hat sie? oderi m Junkordner gelandet?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir meine Liebe :) ♥ Haha solche Kanelbullar gehen dich immer oder ;D Da braucht man üüüüberhaupt keinen genauen Grund :3
      Ich will auch unbedingt mal nach Skandinavien! Das muss so toll dort sein!
      Wegen dem Adventskalender - uiuiui! Da muss ich gleich mal gucken, ich antworte dir dann meine Liebe! ♥

      Löschen
  2. Oh wie cool! Ich verfolge deinen Blog schon lange als stille Leserin und mag deinen Stil sehr gern, deine Fotos werden wirklich immer besser! Ich habe vor langer Zeit mal ein Auslandsjahr in Schweden während meines Studiums verbracht, spreche die Sprache immer noch ganz gut und mag einfach die Kultur sehr gern. Kanelbullar sind der Klassiker schlechthin, Zimtschnecken gibt es ja in der gesamten nordischen Hemisphäre in irgendeiner Form - das geht schon in Hamburg mit dem Franzbrötchen los. Jetzt wohne ich als Norddeutsche in Österreich und vermisse die zimtigen Dinger doch sehr, weshalb ich mir auch öfters mal Kanelbullar mache. Die kann man auch super einfrieren und aufbacken!

    Ha det bra!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah wie schön ♥ Mein Herz macht ja immer einen kleinen Hüpfer wenn ich etwas von einer stillen Mitleserin höre ^.^ Vielen lieben Dank für die lieben Worte, das weiß ich sehr zu schätzen :) Ich will auch unbedingt mal nach Schweden und dort originale Kanelbullar essen ;D

      Löschen
  3. Ich habe grade in der Arbeit Luft und habe Deinen Blogpost gelesen... Kann man nicht einfach in die Bilder greifen und sich so eine Schnecke rausnehmen... Ich hätte da jetzt soooo Lust drauf! :) Liebe Grüße, Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, das sollte unbedingt erfunden werden! Wobei ich dann glaub ich gegen die Bloggerplauze gar keine Chance mehr hätte ;D

      Löschen
  4. Meine liebe Duni, deine Fotos sind mal wieder perfekt und da kannste auch mehr als zufrieden mit sein. Der neue Fotountergrund gefällt mir auch total und passt perfekt, da hat dein Herzensmann absolut Recht ;)

    Für jegliche Art von Zimtschnecken kann man mich ja immer haben, denn die sind mein absolutes Lieblingsgebäck und ich backe auch mindestens 4 mal im Monat welche. Immer wenn ich irgendwo eingeladen bin, dann heißt es auch »Duuuu, kannst du vielleicht Zimtschnecken backen?" Meistens mache ich dann die amerikanischen Cinnamon Rolls aber in der letzten Zeit doch auch des öfteren mal Kanelbullar oder Kanelknuter nach einem schwedischen Rezept von der Oma einer schwedischen Freundin. Ach ich liebe diese Dinger einfach.

    Köttbullar musst du unbedingt mal selbst machen, die sind viiieeel besser als die vom Möbelschweden und sooo einfach.

    Weißt du eigentlich, dass du mir immer sympathischer wirst meine Liebe. Ich sag nur »lieber Tier-Dokus gucken als im Club abtanzen« ... so ein Kandidat bin ich auch. Und ich dachte immer ich bin die Einzige und werde, wenn ich es jemals zugebe, zur absolute Spießerin abgestempelt. So, jetzt ist es aber raus. Hab ich früher schon immer mit meinem Dad gerne geschaut und das ist auch so geblieben.

    So, ich glaub ich muss jetzt noch schnell einen Hefeteig machen... aus dem Kilo Mehl, denn das stell ich doch nicht einfach so ungenutzt zurück in die Vorratskammer. Tz. Hi hi!

    Wünsch dir einen schönen Tag.
    xo.mareen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach du bist doch ne süße Maus ♥ Jetzt könnt ihr dich gleich mal knuddeln, ein High-Five über die Tier-Doku-Gucker-Statt-Club-Tänzer hihi ;D Ich find das ist eine wahnsinnig tolle EIgenschaft ♥

      Löschen
  5. Liebe Duni, mal wieder ein wunderbarer Beitrag. Die Zimtschnecken sehen richtig lecker aus und haben bestimmt auch so geschmeckt.
    Dein Wohnungsstil gefällt mir richtig gut. Mein Zimmer musste vor einiger Zeit auch an einen Wandel glauben, ich hab alles ganz weiß und clean gebraucht :D Freue ich mich schon, wenn ich eine eigene Wohnung habe und die mal so richtig schön einrichten kann.
    Das Problem mit dem Zunehmen und der Freund bleibt so kenne ich nur zu gut. Mein Freund kann einfach essen was er will, er nimmt nicht zu und Süßes ist er sowieso nicht so gerne :O und dann geht er auch noch regelmäßig trainieren. Bei mir hält sowas irgendwie immer nur einen Monat an :'D

    Liebe Grüße
    Luisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir meine liebe Luisa ♥ Haha, das ist ECHT fies. Vorallem nehmen die Herren der Schöpfung auch VIEL schneller ab als wir Frauen, da lief was ganz böse schief in der Entwicklung :D

      Löschen
  6. Ich sollte auch driiiingend mal bei deinem Love of Baking mitmachen, wirklich. Ich sollte auch generell eigentlich viel mehr backen. Ich mach das viel zu selten. Wobei ich tatsächlich auch lieber koche, als backe. Was vielleicht auch einfach daran liegt, dass ich es besser kann :D Mal schauen, ich probier mich da demnächst bestimmt mal :)

    AntwortenLöschen
  7. Gott sieht das gut und lecker aus, wie immer ;)
    Du schaffst es aber auch jedesMal und vor allem alles perfekt in Szene zu setzen!
    top!
    danke für das mal wieder tolle Rezept

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Duni!

    Also eigentlich - ja eigentlich wäre ich heute morgen ja die erste gewesen, die kommentiert. Ich hab nämlich quasi F5spammend vorm Rechner gesessen. Aber dann war es natürlich doch irgendwie schon so spät, dass das Koboldmädchen und ich losmussten. Narf!

    Aber jetzt: Ich. Will. Zimtschnecken. Sofort! Meine Adresse hast Du?
    Die Teilchen sehen ja sowas von verboten gut aus. Uch bin gerade wirklich dankbar, dass es keine Geruchsübertragung gibt, sonst wäre jeder Paleovorsatz augenblicklich hinüber.

    Und die Holzunterlage - wow. Ich bin ziemlich verliebt. Ich muss mir, glaube ich, doch ein Eckchen freiräumen, um irgendwo so eine größere Ladung Holz unterzubekommen. Hast Du da auch noch einmal lackiert oder sonst mit Farbe gearbeitet?
    Ich werd auf jeden Fall mal beim Spanier um die Ecke campieren..vielleicht hab ich ja Glück und bekomm eine. Oder aus Mitleid wenigstens 'ne Chorizo. Könnte ich auch mit leben! :D

    So...dank Deinen Bildern wird den restlichen Tag jetzt norwegisch gesprochen. Muss auch mal wieder sein!
    Ha en fin dag! :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, ich stell mir das grad sehr geil vor mit dem F5-Gehacke :D ich bin da auch so ein Kandidat ;D Aber Schätzelein - ich freu mich immer wie ein Schnitzel wenn ich "Stefanie Z." in der Kommentar-Benachrichtung lese, egal ob am selben Tag oder am nächsten oder am übernächsten ..... :*

      Danke dir meine Süße ♥ Ich hoffe ja ganz stark das die Geruchsübertragung noch nicht kommt (Wird sie zwar, aber whatever...) Dann hab ich gar keine Chance mehr gegen die Bloggerplauze :D Also ich hatte noch ein bisschen von einer Holzlasur übrig, das hab ich noch mit Wasser verdünnt drüber gepinselt! Hab aber dann schnell gemerkt dass es nicht den gewünschten Effekt erzielt und dann auch gleich aufgehört >.< Also das meiste hat wirklich der Regen + Sonne + 10 Minuten sinnlos Gewalt getan :D

      Löschen
  9. Liebe Duni,

    köstlich sehen deine Kanelbullar aus, und wieder sooooo schön in Szene gesetzt!

    Dann heißt Köttbullar also wörtlich übersetzt "Fleischgebäck"? Lustiger Name.
    Lustig ist übrigens auch, wenn du bei Ikea in Deutschland Köttbullar auf schwedisch aussprichst:
    "Ich hätte gerne einmal Schöttbullar!"
    "Hä, wie?
    Versteht niemand dort. Probier's mal aus! ;-)

    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi , gell hab ich mir auch sofort selbst zusammen gereimt als ich das gelesen habe ;D Ich musste ja deeerbe losprusten bei "Schöttbullar" !! Das wird sowas von beim nächsten Möbel-Shoping gemacht, danke für den Tipp Schätzelein :*

      Löschen
  10. Liebe Duni,
    bei mir ist das genauso immer wenn ich zu IKEA gehe lande ich in der Food Abteilung aber das schmeckt auch so gut dort. Die Kanelbullar dort schmecken auch gut aber selbstgemachte sind selbstverständlich besser! Ich werde dein Rezept bei Gelegenheit sofort ausprobieren :)
    Die Fotos sind so so schön, Hut ab!
    Alles Liebe,
    Lea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir meine liebe Lea! Ich hab die Kanelbullar noch nie bei IKEA probiert, aber ich ess auch lieber etwas selbstgemachtes :)

      Löschen
  11. Die kleine Rosy holt ihre verstaubten Pom Poms heraus, stellt sich in Position und los geht´s:

    Gib mir ein D – D, gib mir ein U – U, gib mir ein N – N, gib mir ein I – I. Wen finden alle so klasse? DUNIII :D (dabei so rumposieren und mit den Pom Poms wild durch die Gegend schütteln als wüsste ich, was ich da tue :D )

    Nee, jetzt mal im Ernst. Habe ich dir zwar schon bei Instagram geschrieben, aber ich finde, man kann es nicht oft genug sagen: Foodporn-Alarm! Da hast du dich echt selbst übertroffen, Wahnsinn :)
    Die werde ich definitiv diesen Herbst mal nachbacken.

    Meine süße Maus, habe noch eine fantastische Woche und ich knuddel dich ganz arg!
    Deine Rosy ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahahaha ♥ Gibt's was süßeres als dich meine Zuckermaus?! Seriously, not! Ich musste so schmunzeln als ich deine lieben Worte gelesen habe, merci beaucoup :*

      Löschen
  12. Mit deinen Bildern kannst du auch mehr als zufrieden sein. Sie sehen wunderschön aus! Zwar habe ich ohnehin immer Lust auf Kanelbullar, vor allem seit ich diesen Sommer selbst in Schweden war, aber sie haben meine Lust darauf zusätzlich ins Unermessliche gesteigert! Spätestens am Wochenende muss dein Rezept nachbacken, da ein Ikeabuch leider nicht ansteht :( Aber ich glaube selbstgemachte Zimtschnecken schmecken eh noch besser als die von Ikea.

    Ich bin schon ganz gespannt auf weitere Bilder von deiner Wohnung. Ich mag den skandinavischen Stil so sehr! Leider waren wir im Sommer mit dem Flugzeug in Schweden und ich musste mich beim Shoppen sehr zurückhalten. Ich hätte so viel kaufen können. Die Schweden haben einfach einen tollen Stil! Selbst die Sachen in den billigen Ramschläden sahen noch viel besser aus, als das Meiste, was man hier so bekommt.

    Viele liebe Grüße,
    Miri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank meine liebe Miri ♥ Man lernt da wirklich immer mehr dazu, bis man dann irgendwann mit seinem Werk zufriden ist :) Ich freu mich das du dir der Einrichtungsstil so gut gefällt, und ich kann mir nur allzu gut vorstellen wie hart das sein musste, in Schweden nicht alles auf einmal mitnehmen zu können! Ich wäre da sicherlich auch pleite gewesne ;D ♥

      Löschen
  13. Nom nom nom, wie schaffst du es immer nur mit deinen tollen Blogposts genau zu 100% meine Geschmack zu treffen, liebe Duni? ❤

    Ich liiiiebe Kanelbullar, kenne (aber nur) die vegane Variante davon und denke mal die schmeckt genauso toll wie die "normalen"^^ Zum selbst Backen bin ich bisher allerdings noch nicht gekommen; weil Küche und ich, das lässt sich ja irgendwie nicht miteinander vereinbaren.. Ich wünschte jedoch manchmal, ich könnte mich viel viel mehr dafür begeistern, vor allem wenn ich deine leckeren Bilder dazu sehe, hach. (einer meiner nächsten Einträge bild dann tatsächlich mal ws von mir Gebackenes beinhalten, mwahahah). Im Herbst mag ich auch total gern Apple Crumble, der geht auch ganz fix und ist gerade so ertragbar vom Aufwand für mich. Und da haben wir sie auch schon wieder vereint; meine beiden liebsten Reiseziele: England (woher ich das Crumble-Rezept persönlich mitgebracht habe) und Schweden..

    So, ich kuschele mich jetzt noch mit einem leckeren Stück BAUMKUCHEN (ganz unskandinavisch und gekauft ;) ) ins Bett und wünsche dir süße, zimtige Träume - keep on the good work ❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uii ♥ Das freut mich aber ganz dolle knolle! :D Ich LIIIEBE auch Crumble, das gehört im Herbst definitiv dazu! Ich such derzeit noch ein richtig tolles Herbst-Crumble-Rezept :)
      Danke dir meine liebe, ich hoffe dein Baumkuchen hat so richtig gut geschmeckt :*

      Löschen
  14. da läuft einem glatt das wasser im mund zusammen. sieht so so köstlich aus
    www.thefashionfraction.com

    AntwortenLöschen
  15. ui, danke für das Rezept :-) Durch das umzugsbedingte Ikea-Shopping bin ich nämlich dort auf die Zimtschnecken gestoßen, die deinen verdammt ähnlich sehen und sooo lecker sind <3
    Die werde ich definitiv nachbacken und in der Uni inhalieren ^^
    Liebe Grüße
    Lisel (www.miss-flauschig.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, das freut mich! Danke dir :) Ich wünsch dir viel Spaß beim weginhalieren :D ❤

      Löschen
  16. Liebste Duni, sieht das wieder lecker aus und absolut skandinavisch! Check - du weißt wie man Menschen glücklich macht :-D
    Nee mal ernsthaft die Schweden habens irgendwie drauf leckeren Süßkram zu produzieren. Ich hab vor ein paar Monaten mal schwedische Semlor gemacht. Die sind ebenfalls der Hammer (falls du mal Zeit hast, mach die mal- Rezept ist bei mir auch aufm Bog).
    Ich muss die unbedingt bald mal machen deine leckeren Schneckchen :-)
    Lg Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, danke dir meine Liebe! Meine Aufgabe ist es euch glücklich zu machen *Epische-Hero-Musik-im-Hintergrund* ❤

      Löschen
  17. Die Bilder sind wie immer ... Blablabla - du weißt es selber :) Ich stelle sie mir sooo lecker vor, schön warm. Oh mein Gott :D Ich habe direkt mal für nächsten Monat abgestimmt, obwohl ich gar nicht backe, haha. Aber ich will von dir soo gerne richtig tolle Cookies sehen :) Und danke für den Doku Tipp, ich habe gestern direkt zwei Folgen geschaut und es gefällt mir extrem gut :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, danke Cheri ❤ Das freut mich ganz arg , die Doku ist echt der Hammer! Guck UNBEDINGT bis zu den Polarfüchsen, die sind soooo niiiiedlich!! *haben-will* Die Cookies kriegst du Schätzelein ;D

      Löschen
  18. mjammmii! Die sehen aber lecker aus! Und so schön fotografiert!
    Liebe Grüsse Nica

    AntwortenLöschen
  19. Die sehen ja super lecker aus!
    Und die Bilder sind auch alle toll geworden, man sieht richtig, dass du dir viel Mühe gegeben hast :)

    Bei mir findet ein kleines Gewinnspiel statt, schau doch mal vorbei:
    http://good-morningstarshine.blogspot.de/2015/09/3-jahre-goodmorningstarshine-giveaway.html
    Liebste Grüße,
    Nina

    AntwortenLöschen
  20. "Eingeskandinaviesiert" - haha was für ein Wort. Ich liebe es wenn du dir solche Sachen ausdenkst. Ich glaub das werde ich jetzt den ganzen Tag lang im Kopf haben. Die Kanelbullar sahen ja schon auf Instagram so köstlich aus, aber jetzt... das ist einfach nur gemein. Kannst du mir bitte welche rüber schicken? Wobei der Weg bis nach Amerika wahrscheinlich doch ein bisschen lange dauert, als dass sie dann noch schmecken. Wenn ich wieder zuhause bin muss ich definitiv auch welche backen! Im Winter schmecken die ja bestimmt genauso gut :)

    Liebste Grüße ♥
    Mai von Sparkle & Sand

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, endlich mal jemand der sich über meine eigenen Wörter freut :D Mein Freund ist schon ganz genervt davon :D Ich schick dir mal schnell welche virtuell durch meine Liebe :*

      Löschen
  21. Uiiii Dunilein, deine Kanelbullar sehen aber toll aus! Yummi! Schön, dass du wieder gebacken hast! :-) So lagsam ist es wieder so uselig draußen, dass ich auch schon wieder richtig Lust aufs Backen habe. Deine Kanelbullar erinnern mich an den besten Urlaub meines Lebens in Schweden. Ich liebe Schweden und die schwedische Kultur einfach total! Und den scandinavischen Style sowieso :-)

    Liebste Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
  22. Guten Morgen meine liebe Duni! Ich hab deinen Blog diesen Frühling entdeckt und mich auf den ersten Blick unwiederbringlich verliebt! Dein ganzer Charme, ob Text oder Bild hat mich so mitgerissen, dass ich kurzerhand selbst mein Glück veruchen wollte. So langsam finde ich mich in meinem eigenen Bloggerwahnsinn zurecht und entdecke meinen eigenen Stil. Du hast mich erst da hin gebracuht, also danke! <3 Ich habe dich in meinem letzten Blogpost erwähnt und verlinkt, vielleicht magst du ja mal vorbei schauen!
    Ich würde mich super über Tipps und Inspiration freuen!
    Du bist sozusagen mein ganz großes Bloggervorbild.
    Allerliebste Grüße, Rea
    https://konfettikopf.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow ❤ Vielen lieben Dank für diese unglaublichen süßen und lieben Worte meine liebe Rea! Ich fühl mich wirklich wahnsinnig geehrt und geschmeichelt, ich hätte nie damit gerechnet das ich mal ein Blogger-Vorbild werden könnte *--* Da kullern mir gleich ein paar Freudentränchen runter :D Danke, danke, danke ❤ Ich guck gleich mal bei dir vorbei :*

      Löschen
  23. Liebe Duni,
    seit ich vor Kurzem deinen Blog entdeckt habe, ich bin ich total verzaubert. Von diesem wunderhübschen Design, der ganzen Liebe, die in jedem deiner Posts steckt und wie wahnsinnig sympatisch zu bist. Das musste ich jetzt einfach mal kurz los werden.
    Und nun zu deinem Post...Ich liebe, liebe, liebe Zimtschnecken oder besser gesagt Kanebullar und dein Post kommt wie gerufen. Da hatte ich mir letztens überlegt, dass ich unbedingt mal probieren muss, selbst welche zu backen. Et Voila, macht die Duni einen Post dazu und dann sehen die auch noch so köstlich aus. Muss ich jetzt noch viel dringender ausprobieren! :)
    Hab einen schönen Freitag und einen tollen Start ins Wochenende. ♥
    Liebste Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach ❤ Merci meine liebe Julia! So ein lieber Kommentar ist wirklich Balsam für die Seele und einfach die allergrößte Motivation für mich! Vielen lieben Dank, du Engelchen :* Ich drück dich ganz lieb!

      Löschen
  24. Liebste Duni,

    wahhhhh! Endlich habe ich wieder Zeit zu lesen, endlich bin ich wieder da, endlich ist der Urlaub vorbei :D
    Der Sommer fand bei mir fast nur im Ausland statt (was cool ist) aber dadurch habe ich hier echt viel verpasst (was kaka ist). Gut, dass ich zumindest deine inhalierbaren Kannelbullar nicht verpasst habe- da hätte ich mich mächtig in den Popo gebissen.

    Und die Bilder sind wirklich gigantomatisch. Das braune, rustikalere finde ich auch sehr passend. Gutes Auge hat dein Lieblingsmann ;)

    Wie schön, wieder hier zu sein. In Zukunft wieder öfters.

    Liebste Grüße zu dir,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
  25. Hallo meine liebste Duni,
    ENDLICH hab ich mal wieder Zeit, ausführlich bei dir vorbeizuschauen!
    Wie toll toll toll, der Freund von meiner Schwester hat eine schwedische Mama und die backt die ab und zu das schmeckt so furchtbar lecker. Und jetzt habe ich das Rezept dank dir :*
    Deine Fotos werden immer schöner und perfekter!
    Liebste Grüße und Bussis
    Deine Lea

    AntwortenLöschen
  26. Hey:)
    Danke für deinen super lieben Kommentar<3
    Mmmmhhh....köstlich!
    Die Bilder mit den Zimtstangen sind der Hammer! *-*
    Ich werde auch bald backen:)
    Ganz liebe Grüße & ein schönes Wochenende,
    Sonnenblume
    sonnenblume02.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  27. Duni, mein kleiner Schatz! ❤

    Hattest du eine schöne Zeit im Familienurlaub? Ich hoffe sehr, dass die Sonne für euch wärmend am Himmel stand und ihr eine tolle Zeit gemeinsam hattet. Umso mehr freue ich mich jetzt, wieder etwas von dir zu lesen und ich muss zugeben, dass ich gerade so einen kleinen Jubelschrei losgelassen habe, als ich das Rezept zu den Zimtschnecken entdeckt habe. Ich bin absolut süchtig danach und habe in München ( :P) meine bisher besten Zimtschnecken gegesessen. Dabei darf ich nicht sagen, dass das im Hotel war und die kleinen süßen Dinger vermutlich einfach aus dem Tiefkühlfach rausgenommen und aufgebacken wurden :D Ziemlich enttäuscht bin ich ja jedes Mal bei IKEA von den Zimtschnecken - sie sind mir dort einfach zu kross und hart und trocken. Ich weiß auch nicht... Auf jeden Fall freue ich mich gerade wie ein Schnitzel (oder besser gesagt wie eine Zimtschnecke :)) ), dass du dieses Rezept online gestellt hast. Mit den Bildern kannst du absolut zufrieden sein. Mehr als das. Mir läuft bei dem Anblick gerade da Wasser im Mund zusammen :D

    Also vielen Dank mal wieder für dieses ausgezeichnete Rezept :) Und übrigens: ich bin auch total verliebt in den skandinavischen Stil und dein Wohnzimmer ist traumhaft geworden ❤ ❤ ❤

    Ich drück dich ganz fest!
    Deine Helena ❤

    www.letsmakeanewtomorrow.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  28. Öhm, mein Kommentar ist nicht mehr da :/ oder war noch gar nicht da... böses Internet :D also nochmal :) Liebste Duni, was für ein wunderschöner Post wiedereinmal!!!! Ich muss immer als erstes deine Bilder bestaunen/einsaugen und sabbern XD und durchscrollen bis zum letzten Bild, erst dann kann ich dein Erlebtes durchlesen. Deine Erzählungen sind so detailiert und genau, dass man denkt, man hätte daneben gesessen und es miterlebt :D Mach weiter so meine Liebe :) Ich freu mich stets auf einen neuen Post von dir :)

    Übrigens läuft bei mir gerade eine Blogvorstellung, vielleicht hast du ja Lust mitzumachen
    Ich wünsche dir noch eine schöne Woche!
    Liebste Grüße Lisa ♥

    http://torte-llini.blogspot.de/2015/09/blogvorstellung-mein-dankeschon-euch.html

    AntwortenLöschen
  29. ohhhh, meine lieblings-duni, ich liebeliebelieeeeeeeeeeeeeebe, zimtschnecken und deine sehen sowas von perfekt aus *-* jetzt wenn es ungemütlicher wird, probiere das sofort aus... Zimt ist für mich einfach das ultimative Gemütlichkeits-Gewürz, haha, was für ein Wort :D
    Oh das Baguette ist super geworden, ich hatte ja dann schon 100g Mehl mehr reingehaun, das nächste mal halte ich mich brav an dein Rezept :)

    Ich wünsche dir eine wundervolle Woche Liebes :*

    AntwortenLöschen
  30. Hach Duni, was für ein wunderbarer Blog-Post wieder!!! Es ist mir immer ein Vergnügen, es ist so lustig bei dir. Also jetzte zum Mitlachen und Mitnicken (im Sinne von: "Oh jaaa, das kenne ich!" und "Das geht mir genauso!").
    Ich liebe Tier-Dokus. Allerdings gucke ich die am liebsten Sonntagmittags auf Arte oder 3Sat (jaaa, gähn, aber wat solls), während ich mich vom Samstagabend erhole. Aber in den Club geh ich nicht (mehr! hahaha), eher so mit Freunden was trinken oder zu Einladungen.
    Wie auch immer: Ein Hoch auf Dokus!

    Und ein Hoch aufs Weginhalieren. Sehr gut, du weißt, ich bin Fan deines neuen Lieblingsworts.

    Deine schwedischen Kanel-Bullar sehen aber auch zu gut aus. Und du hast recht: Hammerfotos!! Das mit der Hand mag ich auch sehr. Du hast wirklich einen wunderbar durchgängigen Stil. Daumen hoch dafür! :-)

    Meine Liebe, hab noch einen schönen Tag! Drück dich :-*
    Katja

    AntwortenLöschen
  31. Ich hab mich dieses Mal mit reingetragen in die Liste der Backwerke :)
    Dein Backwerk sieht unglaublich lecker aus <3 :*

    AntwortenLöschen
  32. Uff, das war mal ein Outing! Ja, ja, diese verflixten Reality-Shows, da kann man dran hängen bleiben. Ich kam beim Lesen jedenfalls nicht aus dem Grinsen raus. Nun, die Wolkenkekse sind ein guter Trost :-).
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Duni,
    das Rezept klingt super lecker und die Fotos auf der pseudo-alten Palette sind richtig schön geworden.
    "Eingeskandinaviesiert" gefällt mir. Ich habe mein Wohnzimmer in Gedanken schon genau wie deins eingerichtet und warte nun sehnsüchtig auf die Erfüllung meiner Träume :D

    Liebe Grüße
    Maren

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen