{ travel } 1 Woche auf Irland

Irland - die wunderschöne grüne Insel war ewig lange ein Wunschziel von mir, und ich konnte dieses wunderschöne Land nun endlich sehen! Für diejenigen die Irland interessant finden, oder gern mal nach Irland möchten, oder schon einen Urlaub planen hab ich hier mal einen Beitrag zu unserem Irland Urlaub verfasst ❤ Mit wahnsinnig vielen grünen Fotos und ganz viel Natuuuur! Ich berichte hier nun über den OSTEN der Insel ❤ Wir planen irgendwann mal eine richtige Rundreise zu machen, wo wir dann auch den Westen, Norden und Süden des grünen Paradieses sehen können!


♡ Am Anfang war meine Planung!

Mir war klar – selber planen! Und da ich den Part in der Beziehung einnehme, hatte ich auch ganz konkrete Vorstellungen von meinem Irland Urlaub! Ich wollte ein süßes Häuschen mitten im Grünen, am besten noch mit ein paar Kerry Gold – Kühen davor! Ich hatte mich auf dieser Seite hier informiert: Die Grüne Insel und hab direkt dort ein süßes Cottage + Mietwagen gebucht.

Ein Mietwagen ist in Irland meiner Meinung nach ein MUST HAVE! Ohne den Mietwagen wären wir komplett aufgeschmissen gewesen, wir wären nicht einmal zu unserem Cottage gekommen. Die Insel ist sehr klein – und man kann mit dem Auto wunderbar die verschiedene Ortschaften erreichen. Die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen - denke ich - nur etwas in der Stadt Dublin selbst. Aber wenn man Irland genießen will braucht man definitiv ein Auto.


Ich hab mich außerdem über das Klima informiert. Das Irland Wetter ist gerade für uns Deutsche sehr gewöhnungsbedürftig, wohin gegen dem Iren das deutsche Klima eher langweilig sein wird. Wenn in Irland morgens die Sonne scheint, ist das absolut kein Garant dafür das es ein schöner Tag wird, denn das Wetter ändert sich nämlich wie es Lust und Laune hat – auch gerne mal stündlich! Also waren Regenschirme unsere ständigen Begleiter wurden aber, zum Glück, so gut wie nie gebraucht! :)


Ich hab unseren Urlaub für Juni gebucht! Es war die beste Entscheidung, weil wir perfektes Wetter hatten die ganze Woche durch! Es war immer zwischen 19-24 Grad warm und regnete kaum, aber man kann in Irland sowieso keine Temperaturen über 25 grad erwarten, da sich die Temperaturen immer im mittleren Bereich bewegen! (perfekt zum Wandern!)

Flüge bekamen wir bei swoodoo für 120€ pro Person (hin und zurück!) Wir blieben eine Woche, und die Woche hat für den Osten von Irland definitiv gereicht!

♡ Unser zuckersüßes Cottage im Nirgendwo

Unser Cottage befand sich in Wicklow, und war ein wirklicher irischer Traum! Genauso wie ich mir Irland vorgestellt hatte, haben wir unser irisches, grünes, Hobbit Häuschen mitten im Nirgendwo gefunden Wicklow liegt ca. 50km südlich von Dublin, ganz versteckt! Wir haben ziemlich lange gebraucht bis wir es gefunden haben, aber DAS war es wert!


Nämlich genau diese Aussicht war es wert, eine wirklich wahnsinnige chaotische Anfahrt zu haben! Wir sind nachts um 22:30 in Dublin gelandet und haben dann auch sehr schnell unseren Mietwagen von Dan Dooley bekommen. Dann ging’s auch schon los! (Mein Freund hatte es irgendwie die ganze Zeit mit dem Namen von Dan Dooley weil er den ihn so lustig fand :D) Und so sah unser Cottage von außen aus:


Links fahren will gelernt sein ~ Es ist wirklich sehr komisch als Beifahrer auf den “eigentlichen Fahrersitz” zu steigen, und dann fährt das Auto im Grunde allein! Als Fahrer gewöhnt man sich aber ziemlich schnell daran, bei uns war es nach 1-2 Tagen schon das Normalste auf der ganzen Welt. Am Anfang ist es mir trotzdem ab und zu passiert das ich auf die rechte Spur gerutscht bin – allerdings erinnern dich schreiende Fußgänger wieder sehr schnell an das Linksfahren!

Das Schalten war auch etwas lustig, weil wir aus der Gewohnheit raus permanent mit der rechten Hand gegen die Tür geschlagen hatten um an den Schaltknüppel zu kommen. Als man dann geschnallt hat das man mit der linken Hand schalten muss, merkt man erstmal wie wenig Kraft die linke Hand beim Autofahren besitzt!


Die Straßen in Irland sind auch nicht ganz ohne! Rund um Dublin gibt es Autobahnen, aber fährt man aus Dublin raus kommen die typischen Hügelstraßen – und man fühlt sich gleich zurück ins Mittelalter versetzt. Wir haben für die eigentliche Strecke von 50 Minuten 1,5 Stunden gebraucht, und nachdem ich schon mit der Welt abgeschlossen hatte und dachte wir müssen im Auto pennen, haben wir es doch tatsächlich gefunden! Mitten im Nirgendwo ~ unsere Hobbit Höhle ❤ Die sogar mit Waschmaschine, Backofen und Spülmaschine ausgestattet war!


Ich hab es einfach nur noch GELIEBT! Genauso wollte ich mein Bagel-Frühstück am Morgen genießen! In der Sonne, vor einer Steinmauer, rund herum einfach NICHTS außer grün und Vogelgezwitscher! Es war auch alles vorhanden, sogar ein Kamin!

Wir haben ein paar mal versucht den Kamin anzumachen, nachdem wir müde vom Wandern in unsere Höhle zurück gekehrt sind, aber durch die extrem hohe Luftfeuchtigkeit in Irland war der Versuch ihn anzuzünden zwecklos. Das Holz war einfach viel zu feucht!



Am meisten fasziniert, war mein Freund von den Tieren um unser Cottage herum! Pferde, Schafe und Ziegen kamen immer sporadisch mal zu Besuch um uns Hallo zu sagen! Ich hab am Ende auch zig Fotos von den Pferden auf der Kamera gefunden, ich fand das ganz süß, dass er als Berliner Stadtjunge so glücklich über die Pferdlis war :D

♡ Wandern! And we're on the way!

UND ES GEHT LOS! Wandern war natürlich das Hauptziel vom diesem Urlaub. Was gibt es schöneres als durch Herr der Ringe Wälder zu wandern! Wir haben uns auch vor dem Urlaub noch gute Wanderschuhe geholt, und konnten es kaum erwarten sie endlich anzuziehen! Glendalough, ist wohl einer der bekanntesten Wanderortschaften in ganz Irland. Wir hatten das Glück das unser Haus in Wicklow nur 15-20 Minuten Autofahrt entfernt war, also war das natürlich unser erstes Wander-Ziel!


Wandern ist in Irland wirklich ein absolutes Muss! Die Insel bietet so viele wunderschöne, grüne Landschaften, das unsere Fotos am Ende 90% nur grün geworden sind! In Glendalough gibt es viele verschiedene Wanderrouten, von leicht bis schwer. Wir haben uns für eine 5-6 Stunden Route entschieden, die eigentlich fast nur Eben war ohne große Berge, am Ende konnte man dann selbst entscheiden ob man noch bis nach ganz oben klettert/wandert. (was wir natürlich getan haben!)

Ganz oben angelangt ist dann eine Gruppe mit Jugendliche an uns vorbei marschiert, die einmal um den ganzen Berg gewandert sind! Sehnsüchtig hab ich denen hinterher geschaut - ich wollte meinen Freund schon dazu überreden weiter zu gehen, aber daraus wurde nichts... Seitdem ist es mein Wunsch einmal so lange zu wandern das ich mit einem Zelt in den Bergen übernachten kann, morgens aufwache und dann meinen Kaffe umring von grünen Bergen trinken kann! *hach*...


Wenn man so durch die Wälder marschiert – erinnert einen fast alles an eine Herr der Ringe Kulisse! Man wartet eigentlich jeden Augenblick nur noch darauf, dass irgendwo ein Ringgeist oder ein Ork auftaucht - ich hab dann einen Stein gefunden der mich total an den Film erinnert hat und wollte davon natürlich sofort ein Foto!


Ich bin da also rauf gekrachselt und mein Freund hat geknipst. Nun, ich musste danach ja auch irgendwie wieder runter, und anstatt langsam und überlegt da runter zu klettern, springt Klein-Duni volle Kraft voraus totesmutig runter. Natürlich hab ich mir da dann auch so richtig mein Knie an einem Baumstamm angehaun und wir dachten nach 10 Minuten ist die Wandertour schon wieder vorbei. Aber ich hab die 4-5 Stunden locker durchgezogen, zwar mit Loch in der Hose aber wir haben es geschafft! :D


Es macht einfach unglaublich Spaß dort lang zu marschieren! Und man bekommt wahnsinnig schöne Aufnahmen. Wir haben dort die mittelschwere Route gewählt, und sind ungefähr 4,5 Stunden gewandert. Es ging eigentlich kaum bergauf – wir haben uns nur irgendwann selbst entschieden off-road zu gehen und richtig zu klettern, um einen wunderschönen Wasserfall zu bewundern. Vor unserem Auge sind sogar kleine Baby-Schäffchen langgehüpft ~ das war zum Kreischen süß! Und wir haben natürlich auch ein paar sinnlose Moment-Aufnahmen beim Wandern gemacht!

♡ Dublin - für mich: klein London

On the way to Dublin! Wir haben zwar größtenteils aus unserem Irland – Urlaub ein *NATUUUUUR* Urlaub gemacht, aber Dublin mussten wir auch mal gesehen haben! Meine persönliche Meinung: Wer London einmal gesehen hat, wird schnell merken das Dublin wahnsinnig viel Ähnlichkeit mit London hat. Aber London im Vergleich erschlägt einen ja schon fast mit seinen schönen Ecken und Flecken ~ und da ich London davor gesehen hatte gab Dublin für mich nicht mehr viel Neues. Aber ich mochte den Charme, und vorallem: DIE TÜREN!


Wenn man so durch die Straßen läuft, sieht man lauter unterschiedliche Türen, eine war blau die nächste rot dann lila usw. Das fand ich schon sehr cool! Vorallem der äußere Teil von der Stadt hat mir sehr gut gefallen :)


Auto fahren ist in der Stadt ebenfalls SEHR chaotisch und daher nicht unbedingt zu empfehlen. Wir haben immer im südlichen Teil geparkt und sind den Rest (20 min ca) gelaufen. Also ging es ab ins Zentrum! Wir haben nicht sooo viel von Dublin gesehen, aber die ganzen Brücken waren schon wirklich toll :) An jeder Ecke findet man auch ein Starbucks wo man sich kurz hinsetzten und eine Pause einlegen kann :)


Mein Freund ich haben festgestellt das mann nicht lange braucht um Dublin grob kennen zu lernen. Man kann locker von einem Ende der Stadt zum anderen laufen, und man wird auch gleich merken das die Iren unglaublich gastfreundlich sind! Man muss nur bei ein paar Teilen von der Stadt etwas aufpassen. Wir wurden aber direkt von ein paar Leuten gewarnt als wir uns in die Nähe von den Ortsteilen bewegt haben.


Was man aber auf jedenfall mal probieren muss sind die Bagels von der Bagel Factory! Ich hab sie geliebt Die kann man sich auch super selber machen da es nämlich fast überall in Dublin, und Umgebung, einen ALDI und LIDL gibt. Wir haben ganz schön geguckt – Die Preise sind ebenfalls wie hier in Deutschland super günstig!

Auf einem Foto stehen wir vor dem ältesten Pub in ganz Irland “The Brazen Head”! Wir waren aber leider nicht drin, da man von Pubs schier erschlagen wurde! Wir hätten eigentlich mal rein gehen sollen um zu gucken wie so der älteste Pub aussieht, aber das werden wir definitiv nachholen bei unserer 2. Irland-Reise! Es gibt es definitiv an jeder Ecke einen Puv, aber die richtige Party Pub Szene von Dublin ist in dem Bereich Temple Bar!


Ginger Ale und Guiness! Ganz klar – ein Pub Besuch durfte auf jedenfall nicht fehlen! Also sind wir Richtung Temple Bar gelaufen um einen geeigneten Pub zu finden. Man wird auch gleich von den ganzen Party People umringt und kommt so richtig in Stimmung! Leider kann es auch passieren, dass man den ein oder anderen Junkie mal in einer Ecke sieht, aber jede Stadt hat wohl auch ihre Schattenseiten. Wir haben mal gehört das die Iren diese typischen Country-Pub-Party-Songs nur noch wegen den Touristen spielen, aber das war uns eigentlich egal – weil es war AWESOME!

Sie haben richtig gute Stimmung gemacht und hat man einmal das Dublin-Shirt angezogen, das Guiness in der Hand, und jemand spielt irische Songs – dann ist man richtig im Ireland-Feeling! (✿◠‿◠)


Mein Vater war öfters in Dublin und hat mir auf jedenfall empfohlen die “Chowder Soup” zu essen. Das ist ein spezielles Nationalgericht und ganz einfach – eine Fischsuppe! Also hab ich mir gedacht – wenn schon dann richtig, Guinness und Chowder Soup! Da ich an sich nicht so der Bier-Fan bin hat mir das Guinness auch nicht unbedingt super geschmeckt, aber jeder der Starkbier mag wird es auch mögen. Mir war es einfach zu stark und zu mächtig, aber ich kann sagen ich habs probiert!

Soo auf den Rat hin meines Vaters, hab ich dann nun auch die Chowder Soup gegessen (vor dem Guinness!) Eins muss man ihr lassen, sie war VERDAMMT lecker! Und ich kann sie vom Geschmack her nur empfehlen! Allerdings war ich entweder sehr bescheuert, es in Kombination mit dem Guinness zu trinken – oder mein Magen hat es schlicht nicht vertragen! Die Suppe und das Bier haben nämlich in der Nacht meinen Körper auf unschöne Art und Weise wieder verlassen. Daher rate ich euch – genießt die Sachen GETRENNT! Wir dachten dann auch - SO der Urlaub ist vorbei! (am 2. Tag) – Aber mir ging es am Tag danach zum Glück wieder supi und wir sind weiterhin viel gewandert (Es gibt etliche grüne Fotos) Ein Highlight haben wir aber noch gesehen ...

Dann gibt es natürlich noch das St. Stephen's Green Shopping Centre mitten im Herz von Dublin! Es erfüllt eigentlich jeden Shopping Wunsch wenn man dort ist, ich hab mir dort auch mein cooles DUBLIN-Shirt gekauft :)

Es ist ganz groß und hell, aber parken solltet ihr wenn möglich dort nicht. Wie immer, zahlt man in Einkaufszentren fürs parken schon mehr als wenn man etwas außerhalb parkt und dann ins Zentrum zu Fuß läuft.

♡ Howth - die Hafenstadt der Schönen & Reichen

Ich wollte unbedingt noch ein paar von den schönen Küsten in Irland sehen! Für die Küsten, die man normalerweise auf Wallpaper von Irland sieht, muss man eher nach West- oder Nordirland! Dort gibt es allerdings wieder soviel zu sehen das wir das auf einen anderen Urlaub verschieben wollten (allein auch weil man von Wicklow nach Nordirland 4,5 Stunden fährt!) Aber da gibt es ja noch östlich von Dublin – Howth:


Auch dort existieren super Wanderrouten, sodass man einmal um die ganze – oder halbe Insel laufen kann! Von Dort oben fühlt man sich wirklich wahnsinnig frei, wenn man so weit in die Ferne sehen kann! Und die Klippen sehen einfach atemberaubend schön aus!


Ich bin hier auf einen echt süßen kleinen Park gestoßen, in der Nähe eines Golf-Clubs. Wenn man die Augen in Irland offen hält, stößt man immer wieder auf schöne Ecken die bereit sind, den typische irischen Charme widerzuspiegeln.

Und wie man auf dem unteren Foto sehen kann, war es auch warm genug mit dem T-Shirt zu wandern. Selbst wenn es hinter mir dunkel aussieht – wie schon gesagt – das bedeutet in Irland keine schlecht-wetter-Front. Nach 1 Stunde schien wieder die Sonne mit strahlend blauem Himmel ;D Man könnte schon fast vor dem Wetter wegrennen :)


Die Wanderroute war auch wirklich sehr, sehr schön! Allerdings haben wir uns richtig übel verlaufen, und als wir von dem Luxusgolfclub zu den Villen gekommen sind haben wir dann gesehen das Howth ein Ort sein muss, wo die Reichen und Schönen hausen. Fast nur Villen wo man hinsieht, die eine schöner und protziger als die andere! Unten am Hafen war es auch wahnsinnig schön! Voller Cafés und Restaurants, und natürlich hab ich einen Smoothie bekommen der farblich zu meinem Schal gepasst hat – das hat mein Tag versüßt!


Eins muss ich auf jeden Fall noch zeigen: Eine wirklich faszinierende Eigenschaft von Irland waren definitiv die Bäume – Die sind gewachsen wie sie lustig sind! Diese hier waren ein paar von den heftigsten Verformungen die wir gesehen haben! Ich wünscht auf sowas würde man auch hier mal stoßen :D Mit diesen Eindrücken zählt Howth definitiv zu einer meiner Lieblingsstädte!

♡ Mein Resumé und Minitipps

Verkehrsmittel In Dublin selbst, kommt man denke ich viel besser mit den öffentlichen Verkehrsmittel zurecht. Wir sind 1x mit dem Auto reingefahren - haben es aber sofort bereut weil es sehr zäh voran ging. Fährt man aber aus Dublin raus, ist ein Auto wirklich viel angenehmer!

Flughafen und die M50 Wir sind ja in Dublin gelandet. Mit dem Mietwagen kommt man dann bequem so seinem Cottage außerhalb. Allerdings ist rund um Dublin die Autobahn M50 - eine Mautstraße. Wenn man auf dieser fährt, muss man innerhalb von 48 Stunden eine Gebühr zahlen (um die 3,50€ nur) Das macht man entweder an einer Tankstelle oder online.


Verpflegung Also das typische irische Essen hat zwar nicht ganz so meinem Geschmack entsprochen, aber - es ist ja Geschmackssache *thöhö* Was ich JEDESMAL vermisse ist das deutsche Brot, denn wie in England gab es hier auch fast nur Weißbrot, Toast usw. zu kaufen. Was aber positiv ist, es gibt fast überall ALDI, LIDL und den Dunne's Store (ähnlich wie HIT) dort kann man prima günstig einkaufen und was toGo sich selbst zubreiten ;)

Wandern Irland ist wirklich PERFEKT zum Wandern. Die Temperaturen waren im Juni genau richtig dafür :) Es gibt bestimmt noch so viel mehr zu sehen im Norden / Westen / Süden aber im Osten kann ich DEFINITIV Glendalough empfehlen! Es gibt mehrere Routen von 1 - 6 Stunden Wanderzeit, die wirklich easy zu schaffen sind :) Und nebenbei natürlich wahnsinnig schön!

Ergänzen werde ich das alles wenn ich auch noch den Norden gesehen habe ^_^

Ich hoffe euch hat der kleine Beitrag zu Irland's Osten gefallen? Wart ihr auch schonmal in Irland, und habt ihr Lieblingsorte?

Kommentare

  1. Du hast einen tollen Blog, schöne Bilder uns tolle Themen. ich bin begeistert.
    Irland ist auch eine absolutes Traumland und immer wieder eine Reise wert.
    Du hast viel mehr Leser verdient und ich drücke dir die Daumen, dass bald mehr auf deinen Blog aufmerksam werden. Ich werde sicher öfter vorbei schauen.
    Liebe Grüße
    Mario
    http://konfettiundblitzlicht.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Wow! Vielen vielen lieben Dank für das liebe Kompliment! Ich hab mich wirklich wahnsinnig darüber gefreut, und es gibt einem Motvation damit weiter zu machen... Dankeschön ❤ Ich freu mich wenn du mal wieder vorbei schaust, ich werd auch weiterhin mein Bestes geben damit viele Freude haben an diesem Blog :)

      Liebste Grüße und einen schönen Abend ❤
      Dunni

      Löschen
  2. Ein wahnsinnig toller Artikel zu meinem Lieblingsland, meiner 2. Heimat <3 Ich freue mich ja immer, wenn andere sich ebenso für dieses wunderschöne Land so begeistern können wie ich :)
    Du musst unbedingt mal in den Westen! Connemara ist eine der wunderschönsten Gegenden meiner Meinung nach! Ich könnte dir soooo viele Tips für deine eventuelle nächste Reise geben :)

    Leckerste Grüße
    Diandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, Cheri :* Freut mich das dir der Artikel so gut gefallen hat :)
      Wenn wir in den Westen gehen, werd ich mich definitiv an dich wenden ;D Nach Irland hat mich jetzt auch Island und Schottland gereizt )

      Liebste Grüße,
      Dunni

      Löschen
  3. Hach... da kriege ich sofort wieder Fernweh!
    Irland ist mMn eine der schönsten Ecken der Welt. Und mit dem Autofahren in Dublin stimme ich dir voll und ganz zu! Als wir unser Mietauto geholt haben und ich da erst durch Dublin durch musste, hab ich fast Panik gekriegt. Falsche Straßenseite, überall Einbahnen, viel zu viele Autos und Menschen - dabei wär ich eigentlich das Auto fahren in Städten gewohnt! ;-)
    Danke für deinen schönen Bericht! :-)

    AntwortenLöschen
  4. vielen vielen dank für deinen erfahrungsbericht! ich wollte auch schon immer mal nach irland und nun bekomme ich noch mehr lust darauf. ich müsste nurnoch jemanden finden, der mit mir dahin möchte :)
    euer kleines häuschen sieht wirklich total süß aus. finde es toll, dass du auch von den wanderungen erzählt hast. ich werde mir auf jeden fall die seite speichern und nochmal darauf zurückkommen, wenn ich mal endlich dahin fahre.

    alles liebe,
    lissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach und machst du auch gegenseitige blogverlinkungen oder hast selbst einen banner? würde dich gerne bei mir unter "lovely blogs" verlinken. finde deinen blog wirklich super! kannst dich ja einfach bei mir melden :)

      Löschen
  5. Ohh...~ Irland ist mein absolutes Lieblingsland! <3
    Das Foto mit dem Reiter ist wirklich GENIAL! :'D
    Dein Blick, verdammt gut getroffen!
    Ein kleines Häuschen ist bestimmt ein Muss. Ein B&B ist sicher auch reizvoll, aber ich glaube, ein Cottage House ist ein Muss, in Irland. Sobald ich mich zum Fliegen überwinden kann, geht's dorthin.
    Wirklich schöne Fotos und Du hast Recht: Wer in Irland nicht wandert, der verpasst so unheimlich viel!

    Traumhaft schön! <3
    UK & Irland, einfach pure Liebe!

    AntwortenLöschen
  6. Über den Kleiderkreisel kam ich auf Deinen Blog :)
    Irland ist eine wunderschöne Insel, ich habe 2006-2007 als Au Pair in Dun Laoghaire und Dublin-Lucan gewohnt :) Es war eine fantastische Zeit die ich keinesfalls missen möchte. Ich war bereits ein paar Mal noch in anderen Gegenden im Urlaub ... Belfast (gefiel mir nicht wirklich), Wesport, Galway, Cliffs of Moher, The Burren, eine Freundin in Tourmakeady (County Mayo) besucht ... das Claddagh habe ich aus den einzelnen Motiven selbst gezeichnet zusammengestellt und mit einem eingefügten Banner und den Dublin Koordinaten tättowieren lassen :) In London war ich auch schon ein paar Mal, Stonehenge angeschaut ... 3x in Edinburgh...und es ist nun soweit, dass ich in den nächsten Jahren nach Schottland ziehen werde und Infos über alles mögliche zusammensuche. Freunde habe ich dort, das ist viel wert. Einen Blog hab ich auch, über Low Carb Ernährung / Vegetarisch / Vegane ... kannst auch gern reinschauen wenn Du magst.

    Grüssle, Annika

    AntwortenLöschen
  7. Awwww du warst auch in Irland. Und ich sehe du bist genau so begeistert wie ich! Ich hatte ganze 10 Tage und war im Südwesten, also Kerry und die Halbinseln. Ich freue mich jetzt schon wieder auf den nächsten Sommer. Da wird es wieder nach Irland gehen und ich bin jetzt schon hippelig wie nix!
    Mein Traum ist es auch mal ein halbes Jahr dort zu wohnen. Mal sehen, wann ich es schaffe. Wahrscheinlich erst in 2 Jahren, aber bis dahin werde ich noch so oft wie nur möglich die Landschaft erkunden!
    Ich habe mittlerweile schon den 6. Post darüber draußen, ich kann einfach nicht aufhören über diese wunderschöne grüne Insel zu sprechen!!

    http://maribelskywalker.blogspot.de/search/label/irland

    Die aller besten Grüße aus Hamburg xo

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Eindrücke! Ich möchte seit Jahren nach Irland, bisher kam immer ein anderes Land dazwischen - mein Freund reist nämlich lieber in den Süden.
    Dieses satte Grün ist einfach irre!!!

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe deinen Blog heute entdeckt und mich sofort verliebt. Alles ist perfekt gestaltet und aufeinander abgestimmt, die Posts strahlen nur so von tollen Bildern und deine Texte machen auch den Inhalt perfekt. Kurzum: ein wirklich toller Blog und ich werde hier sicher öfters vorbeischauen.
    Zu Irland muss ich sagen, dass ich mir schon vor langer Zeit vorgenommen habe einmal auf dieser Insel Urlaub zu machen. Dein toller Urlaubsbeitrag hat mich in diesem Vorhaben nur noch mehr bestärkt. Auf deinen Fotos sieht es genau so aus, wie ich mir Irland immer vorstelle, vor allem dieses wunderschöne satte, saftige grün fasziniert mich immer wieder.

    Vielen Dank für diesen wunderbaren Bericht (und natürlich auch für alle anderen Posts)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen