Hähnchen Gyros mit Tzatziki, Feta-Salat & Dessert

Einen wunderschönen, guten Morgen meine Liebsten ❤ Ich hoffe ihr hattet ein tolles, verlängertes Wochenende und seid wieder gut erholt in die Arbeitswoche gestartet! :) Ich war an meinem Feiertag wieder fleißig und habe ganz viel gekocht, hintrapiert und fotografiert! Ich wollte nach unserem wahnsinnig schönen Griechenland Urlaub ein paar Erinnerungen wieder auf unseren Teller bringen! (Ich bin auch überwältigt wie viele sich den Post durchgelesen haben, das freut mich so sehr!!) Ich zeige euch heute mein griechisches Menü: Superzartes und leckeres Hähnchen Gyros, das beste Tzatziki, ein leichter griechischer Feta-Salat und das gesündeste, griechische Dessert was ich kenne! #mirläuftdasWasserimMundzusammen

Griechischer Feta Salat

Mir knurrt jetzt schon wieder der Magen wie blöde. Wir haben das gestern gegessen, aber natürlich erst nachdem ich hochkonzentriert und zerzaust Fotos von dem Essen gemacht habe! Mein Freund hat erst geduldig gewartet, bis dann das Gyros seinen Geruch durch die ganze Wohnung ausgebreitet hat, da kam dann immer sein Kopf zwischen der Tür vorbei gelurrt. Ich hab mich leider gar nicht an den wichtigsten Food-Blogger Kondex gehalten: Niemals, niemals hungrig fotografieren!

Zitrone Mädchen mit blauem Haarband

Zubereitet wurde alles mit den Sachen die wir aus Griechenland mitgebracht haben! Gutes Olivenöl, Rotwein und frisches Meersalz. Das von Alyki, erinnert ihr euch? Die Mutti des Besitzers hat es uns geschenkt. Es stammt direkt aus dem Meer vor den Füßen unseres Ferienhauses. Und natürlich nicht zu vergessen: Die Zitrone von der lieben Nizza! Diese hat mir dir liebe Nizza geschenkt, weil ich immer die großen Zitronenbäume vor ihrem Haus in Griechenland bewundert habe. (Und ich hab mir natürlich auch ein paar blau-weiße Accessoires gekauft ;D)

{ travel } 10 Tage Griechenland-Rundreise

Geia sas - meine herzallerliebsten Freunde ♥ Wir sind zurück von unserer langen und atemberaubend schönen Griechenland Reise! Ich kann es immer noch nicht fassen, dass alles geklappt hat und wir von einer Krise verschont wurden (meistens bin ich diejenige die dann austickt) Aber es waren 10 Tage im Paradies, mit karibisch-ähnlichen Stränden, Kultur & Geschichte und herzallerliebster Gesellschaft. Macht euch auf den wahrscheinlich längsten Post auf diesem Blog gefasst!

Athen Pantheon - Reisebericht Griechenland

Zuerst einmal möchte ich euch danken: Ich hab mich so sehr über eure lieben Kommentare bei Instagram gefreut! Das hat mir wieder gezeigt, dass man auch mal 10 Tage Pause vom Bloggen machen kann, und die Liebsten denken trotzdem an dich und freuen sich wenn du wieder kommst! Ich hab mich dann umso darauf mehr gefreut alle Fotos auszusortieren (es waren 2000, welche dann auf 1030 reduziert wurden!), alle Notizen in Texte umzuwandeln und alle nötigen Informationen rauszusuchen um euch die besten Insider Tipps zu liefern, die ihr für eine große Griechenland Reise benötigt! Das mache ich für euch, und für mich als Erinnerung 

Ich vermisse Griechenland jetzt schon unheimlich und möchte am liebsten nochmal etliche Tage dorthin. Also meine Herzchen - seid ihr bereit euch für Ruinen, Strände und griechischen Einfluss beeindrucken zu lassen? Dann legen wir los!!


Die große und lange Planung

Wie bei jedem Urlaub übernehme ich die Planung für alles. Mein Freund lässt mir da seit unserer Irland Reise freie Hand (er guck sich nur ab und zu mal hübsche Fotos von dem Land an, jaja...) Aber ich finde es toll das er mir da vertraut! Wenn ich verreise, ist mir eines vor allem wichtig: So wenig tourihaft wie möglich, und so viel einheimische Kultur wie es nur geht! Ich will das Land und die Menschen kennen lernen und nicht die ganze Zeit vom typischen Tourismus umgeben sein.

Dafür ist die korrekte Planung das A.O. Es erfordert, das man sich über das Land informiert und vor allem auch nicht sofort alles glaubt was auf etlichen Griechenland-Info-Seiten steht. Die besten Informationen bekommt man auf Foren & Google Street View ;) Wenn es nämlich oft heißt: HIER GIBT ES DEN TOLLSTEN STRAND - entpuppt sich das mit einem Google Street View öfters als kleiner Schiffshafen.

Griechenland Kreuz Blau am Meer

Griechenland ist nämlich RIESIG. Nicht nur die vielen Inseln, auch das Festland bietet so vieles was man sehen und erleben kann. Es hat wirklich abartig lange gedauert (fast 1 Jahr!) bis ich einen Plan hatte wo es überall hingehen soll.

Zuerst wollten wir 5 Tage Festland auf dem Festland verbringen mit viel Kultur & Geschichte, und danach 5 Tage auf einer Insel mit viel Entspannung und viel Strand. Unsere Favoriten von all den schönen Inseln waren dann ganz schnell Kreta und Santorin. Santorin war uns aber ein tick zu teuer und Kreta war wieder so groß, da hätten uns 5 Tage nicht gereicht. Also änderte sich die Planung in: 10 Tage Festland, aber mit 2 verschiedenen Bereichen. Beim nächsten Griechenland Urlaub kommt dann entweder Santorin oder Kreta.

Ein super Tipp: Schaut auf Google Maps welche Fotos, an welchen Orten geschossen wurden! So habe ich die besten Strände rausfinden können. Und hab mir die Punkte auf der Karte eingezeichnet wo wir hin müssen. Die wichtigsten Orte waren nun: Athen - Delphi - Chalkidiki!

{ travel } 1 Woche auf Irland

Irland - die wunderschöne grüne Insel war ewig lange ein Wunschziel von mir, und ich konnte dieses wunderschöne Land nun endlich sehen! Für diejenigen die Irland interessant finden, oder gern mal nach Irland möchten, oder schon einen Urlaub planen hab ich hier mal einen Beitrag zu unserem Irland Urlaub verfasst ❤ Mit wahnsinnig vielen grünen Fotos und ganz viel Natuuuur! Ich berichte hier nun über den OSTEN der Insel ❤ Wir planen irgendwann mal eine richtige Rundreise zu machen, wo wir dann auch den Westen, Norden und Süden des grünen Paradieses sehen können!


♡ Am Anfang war meine Planung!

Mir war klar – selber planen! Und da ich den Part in der Beziehung einnehme, hatte ich auch ganz konkrete Vorstellungen von meinem Irland Urlaub! Ich wollte ein süßes Häuschen mitten im Grünen, am besten noch mit ein paar Kerry Gold – Kühen davor! Ich hatte mich auf dieser Seite hier informiert: Die Grüne Insel und hab direkt dort ein süßes Cottage + Mietwagen gebucht.

Ein Mietwagen ist in Irland meiner Meinung nach ein MUST HAVE! Ohne den Mietwagen wären wir komplett aufgeschmissen gewesen, wir wären nicht einmal zu unserem Cottage gekommen. Die Insel ist sehr klein – und man kann mit dem Auto wunderbar die verschiedene Ortschaften erreichen. Die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen - denke ich - nur etwas in der Stadt Dublin selbst. Aber wenn man Irland genießen will braucht man definitiv ein Auto.


Ich hab mich außerdem über das Klima informiert. Das Irland Wetter ist gerade für uns Deutsche sehr gewöhnungsbedürftig, wohin gegen dem Iren das deutsche Klima eher langweilig sein wird. Wenn in Irland morgens die Sonne scheint, ist das absolut kein Garant dafür das es ein schöner Tag wird, denn das Wetter ändert sich nämlich wie es Lust und Laune hat – auch gerne mal stündlich! Also waren Regenschirme unsere ständigen Begleiter wurden aber, zum Glück, so gut wie nie gebraucht! :)