LONDON ❤ Hidden Highlights

Good morning my lovely friends Ich bin zurück von meinen 2. London Trip und ich kann euch nur sagen: Ich wollte einfach nicht mehr zurück nach good (c)old Germany! Ich vermisse jetzt schon wieder die Pubs, die britische Sprache, die Coolness und die Schönheit dieser Stadt!

In meinem 1. London Post habe ich ja schon ohne Ende geschwärmt und euch die typischen Orte gezeigt, die man bei seinem ersten Aufenthalt sehen sollte. Und natürlich auch sehr viel Harry Potter Kram ;D Dieses mal bin ich bewusst mit Insider Tipps hingeflogen und habe genau die Orte besucht, die man nach den ganzen Hauptattraktionen gesehen haben sollte. Und es hat sich dermaßen gelohnt! Am Ende dieses Posts, werde ich euch noch eine Route zeigen die man am 1. Tag in London gehen sollte um alles Wichtige zu sehen :)

London Big Ben Telefonzelle

LONDON: Eine Metropole die sich ständig neu erfindet aber dabei niemals ihren britischen Charme verliert! ❤ Ganz bezeichnend war der Satz von einem deutschen Freund, der seit einem Jahr in London lebt. Ich habe ihn gefragt ob es auch immer noch so ein tolles Gefühl ist hier zu sein, wenn man wirklich dort lebt. Jedes Mal wenn ich dort bin schmiede ich nämlich schon ganz viele Pläne, was ich erreichen muss um hier zu leben!

London Häuser

Er meinte: "Du warst jetzt 2x für 5 Tage hier oder? Dann kennst du das Gefühl sicher wenn du hier bist: Du fühlst dich automatisch einfach viel lockerer & cooler, und wenn du zurück in die Heimat fliegst fühlst du dich immer noch eine Zeit lang so. Wenn du hier lebst, verfliegt zwar dieser erste WOW-Effekt aber die Coolness der Stadt überträgt sich auf dich. Man spürt einfach diesen Flair, den diese Stadt mit sich bringt!" Und da hatte er einfach verdammt Recht! Aber um so wirklich in London klar zu kommen müsste man schon in den Finanzbranche arbeiten, schätze ich. Dennoch: Jeder, der schon mal dort war wird es nachvollziehen können, man fühlt sich einfach locker und heimisch!

♡ Die Unterkunft

Ich hatte wieder das Glück mit meiner Cousine zu reisen. Sie hat wahnsinnig viele Connections in London aufgrund ihres Au-Pair Jahres, und somit konnten wir umsonst wohnen & frühstücken! Ich leg euch ans Herz so günstig & stadtnah wie möglich eine Unterkunft zu buchen, beispielsweise über Airbnb! Ich bin schon sehr stolz darauf, dass ich es mit 160£ in 5 Tagen durchgebracht habe (ohne Unterkunftsmiete!). Umgerechnet hat mir der Automat 220€ abgezogen, wahrscheinlich mit Transfergebühren. Darunter hab ich mir zwischendurch immer mal wieder einen Kaffee bei Starbucks & ein paar Ginger Beers geleistet, 2 gute Schals und Essen gekauft und vor allem für den Transfer bezahlt!

London Häuser


♡ Der Transfer in London

Der Transfer haut richtig rein wenn man außerhalb wohnt bzw. wenn man auch mal weiter weg fährt. Wenn man in London Heathrow ankommt besorgt man sich am besten die Oyster Card, welche man immer wieder neu aufladen kann (Kostet 5£, die bekommt ihr am Ende wieder wenn ihr die Oyster Card am Schalter oder am Flughafen zurück gebt!).

Mit der Karte kann sich jetzt zwischen der Tube und dem Bus entscheiden, wobei die Tube immer teurer & schneller ist. Man zahlt hier ebenfalls in Zonen, und die teuerste Zone ist natürlich die erste im Zentrum. Mit dem Bus zahlt man immer 1,45£ das lohnt sich natürlich wenn man sehr weit fährt oder mal die Stadt vom Bus aus betrachten will. Der Nachteil ist dann nur das es etwas länger dauert und die Bus Pläne wirklich sehr verwirrend sein können. Wenn ihr mit der Tube fahrt, meidet am besten die Rush Hour, denn da zahlt ihr noch mehr oben drauf!

Bei den Durchgängen zu den U-bahnen müsst ihr die Oyster Card nur gegen die dafür vorhergesehene Fläche halten und das Display zeigt euch dann an, wie viel Guthaben noch auf eurer Oyster Card drauf ist. Nachdem ihr am anderen Bahnhof wieder auscheckt zeigt euch das Display zusätzlich noch an wie viel ihr verbraucht habt. Ihr könnt auch ins Minus gehen das müsst ihr eben dann bezahlen wenn ihr die Card am Schalter abgebt.

London Underground


#1 Harrods - das Schlaraffenland

Fangen wir jetzt mal mit den Insider-Tipps und Hidden Highlights an! Am ersten Tag hatten wir gemischtes Wetter, ich hab ehrlich gesagt viiiel, viel schlimmeres erwartet im Februar, aber es war wesentlich wärmer und sonniger als in München. Das "rainy london" Vorurteil ist definitiv überholt!

Da es etwas gemischtes Wetter war wollten wir erstmal unter ein Dach und Meine Cousine hat mich dann gleich ins Harrods entführt: Das teuerste Kaufhaus in ganz London!




Wenn man erst mal drinnen ist, merkt man wie schön und vor allem einzigartig jeder Raum gestaltet ist. Man fühlt sich als ob man jedes Mal in eine andere Welt eintauchen würde, aber vorwiegend natürlich alles in weiß! Das Highlight war der ägyptische Aufzug, und die Rolltreppen Bereiche die genauso gestaltet wurden. Bei den Fashion Abteilungen sind wir nur kurz durchgelaufen (sowas kennt eine Münchnerin schon vom Karstadt Oberpollinger), aber als dann die ganze Food-Area kam, hat man sich gleich wie in einem Schlaraffenland gefühlt



Ich war so happy als wir dann letztendlich in die Food-Abteilung kamen! Darauf hatte ich mich am meisten gefreut, und ich wurde nicht enttäuscht. Man hatte mehrere Food Abteilungen, und jede Abteilung sah wieder anders aus, gefüllt mit Bergen von Leckereien! Ich sag ja - wie im Schlaraffenland!

London Harrods Kaufhaus

In unsrer ersten Abteilung kam natürlich: Tee, und einfach ALLES was dazu gehört! Ich wusste wirklich gar nicht zu welchem Tee Regal ich als erstes hingehen sollte, weil es einfach 329478234 verschiedene Sorten von Earl Grey gab, aber letztendlich hat die schönste Verpackung gewonnen ;D

Da ich selber gerne schöne Verpackungen & Etiketten gestalte, war ich wirklich beeindruckt dass einfach ALLES in London schön verpackt war und ein gutes Design besaß. Mein Earl-Grey Döschen war auch mit seinen 5£ - für Londoner-Harrods-Verhältnisse - wirklich nicht teuer.



Dann kamen wir zu den ganzen Leckereien, welche man zum Tee genießen sollte, wo wieder mein Verpackungsherz höher schlug! Angefangen alleine schon bei den Marc de Champagner Trüffeln, ich mag diese Dinger eigentlich überhaupt nicht, hätte sie aber definitiv allein schon wegen der Verpackung gekauft!

London Harrods Kaufhaus Trüffel


Mit offenem Mund haben wir dann in der nächsten Abteilung ca. 20 verschiedene Honig Sorten gesehen, BERGE von verschiedenen Datteln, Shortbread, Raspberry Jam, Lemoncurd... es war einfach alles da was das englische Herz begehrt...  





Ich wär am liebsten den ganzen Tag nur in der Food Abteilung rumgegammelt!


London Harrods Kaufhaus

#2 Pub: The Churchill Arms

Nachdem wir uns nun den halben Tag im Harrod aufgehalten haben, habe ich mich schon wahnsinnig auf unseren ersten Pub-Besuch gefreut! Schon bei meinem ersten London-Urlaub habe ich mich in die ganzen Pubs verliebt und vermisse diese auch definitiv am allermeisten! "The Churchill Arms" ist meiner Meinung nach einer der Besten Pubs in ganz London!

London Pub

Der Pub liegt etwas außerhalb in Notting Hill in der Kensington Church Street. Falls man dort auch RICHTIG gutes und günstiges Thai-Food essen möchte, sollte man unbedingt in der Früh reservieren! Wir sind spontan hingegangen und "mussten" eine Stunde auf einen freien Tisch warten, wo wir uns dann auch nur ca. 1 Stunde aufhalten konnten. Aber um ganz ehrlich zu sein, habe ich das Warten an der Pub-Theke sogar am meisten genossen!

Diese Gemütlichkeit, einfach an der Theke Ginger Beer zu trinken und den Briten zuzuhören wie sie über die Ehe und das Leben reden :D Die Atmosphäre ist einfach nur toll, und die Leute dort sind so wahnsinnig offen und kontaktfreudig! Ich hab mich wie Zuhause gefühlt und einfach nur gelauscht

London Pub

Ich kann euch übrigens wirklich ans Herz legen mal ein Ginger Beer zu probieren! Ich komme aus München und kann Bier wirklich nicht ausstehen, aber Ginger Beer schmeckt überhaupt nicht nach Bier sondern eher nach einer leckeren Ingwer-Alkohol-Limo. Selbst eine britische Freundin war überrascht als sie es das erste mal probiert hat.

Das Thai Food schmeckt dort übrigens phänomenal gut, und ist für Londoner Verhältnisse wirklich günstig! Der Pub wird auch "Flower Pup" genannt da, vor allem im Sommer, das ganze Haus übersät ist mit Blumen! Definitiv ein Hidden Highlight!

London Pub Ginger Beer

Als wir irgendwann aus dem Pub raus, und die Straße entlang gelaufen sind, kamen wir an 5 verschiedenen Kronleuchter-Geschäften vorbei. Die gibt es relativ häufig in London und abends sehen diese Läden immer wahnsinnig toll aus, auf der Kamera kann man das nur nie so richtig gut festhalten.

London Kronleuchter Geschäft

Ich war so fasziniert davon das ich gar nicht gemerkt hab wie "früh" die Fensterscheibe schon beginnt und bin volle Möhre mit der Nase voraus dagegen gelaufen. Aber ich schätze das passiert denen öfter wenn man sowas sieht :>

#3 Afternoon Tea & Kensington Gardens

Der Nächste Tag: Ausgeschlafen & Gefrühstückt! Nach einem UK oder Irland Besuch, wo man jeden Tag Toast-Sandwiches isst, freut man sich wieder so richtig auf das deutsche Vollkorn-Brot :D Der Tag fing schon mit Sonne und 12 Grad an! Ganz London roch nach Frühling Wir hatten für diesen Tag schon etwas vor unserem Urlaub gebucht, etwas was wir beide UNBEDINGT einmal erleben wollten: Eine typisch britische Afternoon Tea-Time!

London Tea Time mit Etagere

Später haben wir dann erfahren, dass es gar nicht soviel teurer gewesen wäre, wenn man spontan reserviert hätte, aber man kann hier definitiv beides machen :) Ich hatte hier auf Amazon passende Deals gesucht, wenn man online überweist wird die Währung auch gleich umgerechnet. Für 30€ bekommt man zB. im London Elizabeth Hotel einen Afternoon Tea für 2 Personen. Aber eigentlich bietet fast jedes Hotel so etwas an.




Das Hotel ist direkt am Hyde Park bei den Kensington Gardens - which is nice! Weil man kann dann entweder davor, oder gesättigt danach, ein bisschen im Park spazieren gehen und den Kensington Palace angucken (Ich fand ihn jetzt nicht so töfte aber das ist Geschmacksache!) Allein schon die Kensington Gardens sind wirklich schön und man kann sich noch ein bisschen die Füße vertreten!

London Kensigton Gardens

Ich hab mich so gefreut das wir schönes Wetter hatten, während es in München kalt & regnerisch war, hatten wir im "rainy london" Frühlingsanfang und Sonne im Februar  Ich hab dann natürlich wie wild um mich fotografiert und auch den perfekten Snapshot bekommen!

Rosa Kirschblüten

Ich fand das Bild so cool, das musste sofort als iPhone Wallpaper genutzt werden :D Als wir so unsere Runde durch die Kensington Gardens gelaufen sind, war es dann Zeit für die Tea Time Yummy!



Bei der Tea-Time bekommt man wahnsinnig viele Tee Sorten zur Auswahl (Earl Grey - for the win!), welcher dann in einer süße Kannen-Tassen Kombi mit extra heißen Nachfüllwasser und einem Kännchen Milch serviert wird. Viele verschiedene Zucker-Varianten & Alternativen waren auch dabei.

Und dann natürlich das Highlight: Die Etagere mit ganz viel verschiedenen Köstlichkeiten! Man isst sich von unten nach oben durch, ich hätte etwas mehr herzhaftes vertragen aber alles war wirklich lecker! Angefangen von 4 verschieden Sandwiches, bis hin zu frisch gebackenen Scones mit Clotted Cream & Raspberry Jam! Yummy!!! Ich hab noch nie so geniale Scones gegessen! Bei der Hälfte von dem süßen Zeug hab ich aber dann schlapp gemacht und meine Cousine hat dann noch den typisch britischen Carrot-Cake, die Pistaccio & Choco Macarons und den ultimativen Schoko-Brownie probiert! Also für 2 Personen definitiv genug :) Da hätte locker noch eine 3. Person mit schnabulieren können! Am Ende haben wir dann noch ein Glas Champanger genossen und uns wie 2 British Ladies gefühlt. Eine tolle Erfahrung!

London Tea Time mit Etagere

#4 Notting Hill - Little Venice

Verwöhnt von der Tea-Time, hatten wir noch genug Zeit um zwei ganz wichtige Insider-Tipps anzuschauen! Das Hotel befand sich ja in Notting Hill und das Viertel an sich ist es schon Wert, dass man sich dafür einen ganzen Tag Zeit nimmt. Wir waren zuerst in Little Venic und wie man sich schon bei dem Namen denken kann, war dort ein süßer Kanal mit schönen Brücken und lauter kleinen Hausbooten! Man erreicht es am besten wenn man mit der Tube Bakerloo Line zur Warwick Avenue fährt, dann folgt man einfach den Schildern zu Little Venice (ca. 5 min Fußweg).

London Notting Hill Little Venice

Dort kann man wunderbar entlang dem Kanal spazieren, bis man irgendwann sogar auf eine kleine Hausboot Bar stößt! Natürlich sind wir gleich rein gegangen um etwas zu trinken und ich bin schier ausgetickt als ich dort eine Flasche mit meiner geliebten "Rose Lemonade" gesehen habe!!!   Sie schmeckt wirklich unglaublich lecker und ich muss ja nicht extra erwähnen, dass mich der rosa Farbton allein schon ganz glücklich gemacht hat, oder ;D


Dort war es wirklich gemütlich, im Sommer ist es hier bestimmt noch 10x schöner wenn alles frisch blüht und die Bäume dazu noch grün sind! Ich durfte dann auch diesen tollen Snapshot machen von einem netten londoner Herren

London Notting Hill Little Venice


#5 Notting Hill - Portobello Road & Market

Nach der leckeren Erfrischung ging's weiter zum nächsten Insider-Tipp: The Portobello Road! Wir haben den Bus zu Notting Hill Gate genommen und sind dann den Schildern zur Portobello Road gefolgt. Dort gibt es nicht nur super tolle Läden sondern auch den bekannten Portobello Market!

London Notting Hill Portobello Road Market

Der Portobello Road Market ist die ganze Woche offen, aber am Freitag kommt noch der Food-Market dazu, da lohnt es sich dann auch zur Nachmittags-Zeit am besten hinzugehen. Am Samstag & Sonntag ist zwar der Markt etwas größer, aber dementsprechend auch viel zu überfüllt um entspannt zu gucken und drüber zu schlendern.

Wenn man die Straßen runter geht, kommt man schon an ganz vielen Vintage-Ständen vorbei und für jemanden, der an keiner Tasse vorbei gehen kann ohne sie zu kaufen, war das ECHT eine Challenge. Man wurde Quasi an JEDER Ecke von schönen Tassen angelächelt



Nach ein paar Minuten kamen wir auch zu einem Laden, den mir ein guter Freund ans Herz gelegt hat: The Highland Store! Als ich in den Laden reingegangen bin, hab ich auch meinen Kumpel sofort wieder erkannt, man sieht sofort die Natur-Farben und die Schotten-Muster überall!

London Notting Hill Portobello Road Market Highland Store

Aber das Beste ist eigentlich, dass sie wirklich qualitativ hochwertige Sachen haben. Die können entweder sehr teuer sein (Hier müsst ihr handeln!) oder auch günstige Einzelstücke! Ich hab mir einen Kaschmir-Schal gekrallt, in den ich mich sofort verliebt habe (rosa, what else ) und für einen 100% Cashmere Schal waren mir die 29£ wirklich nicht zu viel. Ein tolles Gefühl etwas vom Highland Store zu besitzen!

Etwas weiter sind wir dann an einen wirklich coolen Musiker vorbei gelaufen der die ganze Zeit richtig gute Musik gemacht hat, und auch fotografiert werden durfte :) Wenn man dann nach rechts guckt - *tadaaa* - die blaue Tür! Ich war mir zwar nicht zu 100% sicher, aber laut Internet soll das die Tür von William Thacker’s Haus in dem Film Notting Hill sein. Just Awesome

London Notting Hill Portobello Road Market

Ich war jeden Abend so erledigt, dass ich es nur noch auf ein Ginger Beer in den Pub geschafft habe. London erschlägt einen wirklich wenn man den ganzen Tag ausnutzt, egal wo man hinsieht, gab es etwas schönes.

#6 Old Spittlefield Market

Das Wetter war wieder etwas bedeckter und sehr windig, also mussten wir wieder etwas geschützter sein! Damit kommen wir jetzt zu einen Vintage Hidden Highlight! In London gibt es an sich sehr viele Charity Shops die tolle Sachen sehr günstig weiter verkaufen, aber wir haben uns ganz bewusst für den überdachten Old Spittlefield Market in der Liverpool Street entschieden. Der Markt ist ein toller Kunst & Vintage Markt, und diesmal lohnt es sich definitiv Samstags oder Sonntags hinzugehen (am besten Sonntags, warum erfahrt ihr weiter unten!)

London Vintage Markt Shabby Chic

Man läuft in dem Markt durch 2 Hallen mit gefühlten 200 Ständen voller Vintage Klamotten, Schmuck und alles was das Herz begehrt! Das Beste war aber, dass fast jedes Kleid nur 10£ gekostet hat, wenn ich mehr Geld dabei gehabt hätte, wäre ich nach dem Markt DEFINITIV pleite gewesen! Es sah einfach alles so toll aus



Irgendwann kamen wir dann auch an einen Organic Body Scrub - Stand. Abgesehen von den perfekt-aussehenden Bade-Cupcakes (viel zu Schade um sie zu zerstören!) gab es auch zig Sorten mit verschiedenen Body Scrubs. Wir haben uns die Sachen mal genauer angeguckt, da meine Cousine und ich uns schon seit Ewigkeiten mit Problem-Haut rumschlagen. Das hatten die Verkäufer-Ladies gleich genutzt und uns sofort probieren lassen.


Ich war natürlich neugierig und hab auch gleich nachgehackt während ich mir die Hände mit dem wunderbar-duftendem Rosen-Scrub einrieb. Sie erzählte mir alles darüber, und auch dass ich das Body-Scrub theoretisch essen könnte da es nur aus Kokosöl, Rosenwasser, Meersalz und Mandelöl bestand. Das Gefühl danach war... abartig genial! Wie ein Baby-Popo hat sich meine Haut angefühlt, und meine Nägel profitierten auch davon. Da ich wegen meiner Problemhaut nur natürliche Sachen verwenden sollte, hätte ich ihr sogar so ein Döschen abgekauft, hätte es nicht 25£ gekostet O_O... Da dachte ich mir, Hey, ich hab Kokosöl, ich hab Rosenwasser, ich hab Meersalz... mach ich mir selbst! HIER könnt ihr nachlesen, wie ihr das Body-Scrub selber herstellen könnt! :)

London Vintage Markt Shabby Chic Scones

Hungrig bleibt man natürlich nicht, überall gibt es Restaurants und vor allem auch kleine Stände mit überdimensional großen Süßigkeiten. Allein die Cookies waren so groß wie mein Kopf! Am meisten haben mich aber die Scones angelacht Dagegen kommen mir meine Mini-Scones zuhause schon fast lächerlich vor :D

#6 Brick Lane

Wenn man beim Old Spittlefield Market durch ist, kommt man direkt weiter zur Brick Lane. Am Sonntag ist hier noch ein viel, viel größerer Vintage Markt, der die ganze Straße entlang läuft. Aber auch Samstags kann man hier einiges erleben!

London Brick Lane

Die Brick Lane ist die etwas andere Seite von London und sie hat mich wieder total an Berlin erinnert. Wenn man die Straße nach rechts läuft, kommt man nach ca. 5 Minuten an einem Backyard Market vorbei. Er ist ein bisschen versteckt, aber kaum zu übersehen, da man direkt von phänomenal gutem indischen Essen und 50er Jahre Musik her gelockt wird!

London Brick Lane Backyard Market

Der Markt ist wirklich toll, und man zahlt ebenfalls noch LANGE nicht soviel, wie wenn man in Central London ist. Überall gab es etwas cooles und außergewöhnliches wie zum Beispiel einen Stand mit Geldbeuteln, Handytaschen, Hausschuhen und Kosmetikbeuteln NUR aus Blättern gemacht. Und weil ich irgendwie im Schal-Rausch war habe ich mir nochmal einen riesigen, fetten Schal aus Yack-Wolle gekauft. Für 20£ war das auch nicht teuer, weil er einfach super weich war und schön warm gehalten hat! Ich hab ihn jeden Tag angehabt



Wenn man dann durch die ganzen Märkte schlendert, bekommt man in der Brick Lane auch gute & günstige Bagels! In Irland gab es an jeder Ecke Bagels, aber in London kriegt man meistens nur Sandwiches. Am besten gönnt man sich hier einen Salmon & Cream Cheese Bagel und stapft munter weiter! :) Dort ist auch eine ganz unauffällige kleine Tür, wo man wahrlich auf eine Vintage-Oase stößt. Sie ist total unscheinbar aber wenn man rein läuft ist man im Vintage Himmel! Hier sind ein paar Eindrücke:

London Brick Lane Backyard Market VintageLondon Brick Lane Backyard Market VintageLondon Brick Lane Backyard Market Vintage

Es ist wie eine Art Rundgang und man kommt dann auch irgendwann an einem kleinen Café vorbei wo die ganze Zeit 20er Jahre Musik gespielt wird Ich hätte den ganzen Tag dort drin bleiben können bei der tollen Stimmung!



Das besondere an der Brick Lane ist nicht nur der Vintage-Overload sondern vor allem der coole Street-Art Flair. Viele buchen eine Street-Art Tour für 15£ - dabei muss man einfach nur einmal durch die Brick Lane laufen um wirkliche Kunstwerke zu sehen, aber wie soll man sowas auch vorher wissen. Den die Brick Lane sieht vom ersten Blick nicht besonders "Touri-Einladend" aus. Aber genau das wollten wir auch nicht!

London Brick Lane Street Art Tour


#7 Borough Market - Street Food

Wir waren erst abends in einem Pub verabredet, also hatten wir noch etwas Zeit! In meinem letzten London-Post habe ich euch ja schon vom Borough Market erzählt und was man dort für gute Lebensmittel ergattern kann - aber diesmal haben wir die Essenstände inspiziert. Nach langem hin und her hat uns der indische Stand am meisten angelacht, und es war eine verdammt gute Entscheidung!

London Borough Market

Alles andere als Fast-Food, ihr sehr ganz genau wie die Sachen zubereitet werden und das grenzt schon an Entertainment wie die Köche dort drauf sind! Wenn ihr mal dort essen wollt probiert den indischen Stand! Ich war erst ein bisschen skeptisch, weil selbst nach einem Besuch im - angeblich - besten indischen Restaurant von ganz München, wurde mir richtig schlecht, und das essen war in Soße getränkt... aber dort war das Essen einfach nur perfekt!

London Borough Market Food


#8 Pub: The Craptree

Super happy und satt ging's dann direkt weiter zum nächsten Pub: The Craptree! Der Pub befindet sich ebenfalls etwas außerhalb, da wir noch genügend Zeit hatten und etwas Geld sparen wollten, haben wir den Bus direkt nach Hammersmith genommen. Das hat zwar eine Stunde gedauert aber die Route ist einfach perfekt wenn man einmal alles sehen möchte! Man fährt zB. am Hyde Park mit der Royal Albert Memorial vorbei, dem Trafalgar Square, The Ritz und dem Big Ben - der sieht bei Nacht genauso toll aus wie bei Tag. Man fährt auch nochmal bei dem Kaufhaus Harrods vorbei, das im Dunklen echt schön beleuchtet ist! Also: Die Stunde Busfahrt für 1,40 lohnt sich definitiv!



In Hammersmith muss man dann allerdings noch etwas laufen, da der Pub sich in Fulham / Hammersmith befindet. Es empfiehlt sich vorallem im Sommer dort hinzugehen, weil man dann direkt an der Themse auf einer gemütlichen Holzterasse sitzen kann! Aber auch drinnen ist es total edel und gemütlich in den großen roten Ledersitzen. Ich hab mir hier wieder meine 2 Ginger Beer gegönnt, und die anderen haben in dem Restaurant, welches im Pub integriert ist, gegessen. Super lecker & empfehlenswert muss vor allem der Fisch gewesen sein, aber ich war immer noch proppenvoll vom indischen Borough Market Food!

Central London - alles auf einen Blick!

Am nächsten Tag wurden wir wieder von Sonnenstrahlen geweckt und nach unserem Kirchenbesuch hatte ich die Gelegenheit nochmal alleine in die Stadt zu fahren. Ich hab das ehrlich gesagt auch mal richtig genossen: Musik ins Ohr, Sonne auftanken und nochmal jede Ecke von Central London aufsaugen! Deswegen bin ich dann auch nochmal die Route abgelaufen, welche ich an meinem allerersten Tag in London gegangen bin. Ich hab sie für euch einmal festgehalten, da es sich total lohnt diese Route am Anfang zu gehen. Innerhalb von 2-3 Stunden hat man alles Wichtige einmal gesehen :)

London Sehenswürdigkeiten


Wir starten am Trafalgar Square! Das Tor welches zum Buckingham Palace über The Mall führt ist kaum zu übersehen. Wenn man durchgeht kommt man direkt auf The Mall, und läuft die große Straße entlang zum Buckingham Palace. Wenn man Glück hat sieht man da auch die Garde marschieren :) Daneben befindet sich direkt der St. James Park. Im Sommer kann man da so schön spazieren und sich in die Sonne setzten um Sandwiches zu essen

London rote Telefonzelle

Der St. James Park führt uns direkt zu den Churchill War Rooms, man kann im Park 2 Wege gehen aber man kommt so oder so zu den Hauptattraktionen ;) Wenn man an den Churchill War Rooms ist, und rechts um die Ecke geht geht, kommt man zu meiner absoluten Lieblings-Stelle in Central London: Der Big Ben! Dort ist auch das erste Bild im meinem Blog-Post entstanden! Wenn man ganz viel Glück hat bekommt man den Big-Ben, eine Telefonzelle und einen Roten Bus drauf ;)

London Big Ben


Man ist dann praktisch am Parliament Square angelangt, und kann den Big Ben von allen erdenklichen Seiten fotografieren. Man ist ja direkt an der Themse und kann noch ein paar Minütchen auf der Westminster Bridge stehen. Es war auch sicherlich nicht gewollt, aber die Bridge wirft wirklich lustige Schatten auf die Füße!




Zurück zum Parliament Square geht man dann Richtung Vitoria Street und kommt sofort zur Westminster Abby. Die Kirche ist wirklich beeindruckend, allein schon weil sie einfach so dermaßen riesig ist!

London Westminster Abby

Alles wichtige wurde hier erstmal gesehen! Man kann jetzt wieder direkt an der Themse in ca. 10 - 14 Minuten zum Trafalgar Square laufen. In der City werdet ihr auf zahlreiche Starbucks, Costa und Café Néro stoßen, dort könnt ihr euch immer zwischendurch einen Energieschub holen! Beim Costa & Starbucks gibts dann auch Free WiFi ;) WiFi gibts sowieso fast an jeder Ecke, genauso wie Orientierungskarten mit sehr genauen: "You are here, and you look to this site" Punkten. Man hat dann sofort einen guten Überblick. An meinem allerersten Tag in London bin ich in ca. 40 Minuten vom Trafalgar Square zu Kings Cross gelaufen - alles kein Problem für einen leidenschaftlichen Harry Potter Fan ;D




Ihr werdet überall auch "PRET A MANGER" Läden sehen, die haben tolles Take-Away Food, vor allem auch schon viele Gerichte mit Quinoa & Chia Samen. Bei Kings Cross lohnt es sich auch mal beim LEON was zu essen, dort gibt es viele gesunde Sachen und meine vegane Süßkartoffel Farlafel war einfach nur zum niederknien!

Kurz vor meiner Abreise hab ich entspannt am Tisch gesessen und gedacht: "So, jetzt hast du soviel neues gesehen, jetzt bist du hier erstmal fertig und bereit für Wales & Schottland!" Allerdings hat meine Cousine mir dann wieder von soviel anderen tollen Sachen erzählt, dass man wieder merkt wie riesig London wirklich ist und dass man auch beim 4. oder 5. Besuch viele neue Sachen erforschen kann, vor allem die ganzen Insider Orte!

Aber ich genieße jetzt erstmal mein Vollkorn Brot bevor ich meine Trips nach Wales, Schottland & Nordirland plane!

Ich hoffe euch hat mein Hidden Highlights in London Post gefallen, ich denke das viele die öfter in London waren diese Orte vielleicht schon kennen, aber vielleicht konnte ich ja dem ein oder anderen neue Reiseziele in London geben :)

PHEW - Alta Schwede, der längste Post EVER! Hat mich auch 2 Tage Arbeit gekostet :D Welche Insider-Tipps habt ihr noch für London? Und wie viel habt ihr schon davon gesehen?

Kommentare:

  1. ohhhhhhhhhhhh ❤❤❤ das sieht alles so schön aus und vor allem, dass du trotzdem zurück gekommen bist, hihi, welcome back süße :D Die Märkte scheinen ja der Hammer zu sein, ich hätte mich dumm und dämlich gekauft. Und die leckereien...toll! London stand bis jetzt gar nicht so auf meiner Liste, aber jetzt plötzlich schon ziemlich, einfach um dass alles in mich rein zu naschen und mich mit klimbim zu behängen :D

    Fühl dich gedrückt ❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci Schätzelein <3 Die Märkte vermisse ich auch total!! Das ist echt eines der besten Sachen in England & Irland :)

      Löschen
  2. Wahnsinn 160 Pfund für 5 Tage? War denn da der Flug schon mit drin? Also wir haben es ja auch echt gut, was die Unterkunft angeht. Wir haben Freunde dort, die meine Mutter halt schon seit ihrer Jugend kennt und da sind wir immer gerne gesehen. Im August hatten wir das Haus dann eine ganze Woche für uns alleine. Das hat sich wirklich angefühlt, als würden wir jetzt in London wohnen. Aber ansonsten hab ich dieses Mal echt extrem viel ausgegeben :D Gut ich hatte auch ein bisschen was zu Verfügung, weil ich fertig mit der Ausbildung war und Geburtstag hatte und meine Oma mir da noch mal den ein oder anderen Hunderter zugesteckt hat. Dann sind wir auch noch einen Tag nach Oxford gefahren und ich konnte die Finger nicht von der Harry Potter Artefakt-Box lassen!
    Borough Market ist ebenfalls einer meiner Lieblingsplätze, man sieht so viel und möchte gar nich mehr weg. Wir haben da wunderbar günstig gefrühstückt und direkt nebenan ist auch noch ein verdammt guter Kaffeeladen (ich weiß leider den Namen nicht mehr). Und Kings Cross ist auch ein Muss. Zwar ist es ein bisschen schade, dass er so modern umgebaut wurde und dadurch das Gleis 9 3/4 sich einfach mal in die Halle verlegt hat, aber ich finde der Bahnhof sieht mitllerweile soooo schnieke aus. Das muss man einfach mal gesehen haben (auch wenn man sich schnell mit der Handykamera bewaffnet und nicht den 10 Pfund teuren Abzug der Fotografin von Gleis 9 3/4 mitnimmt)! Dort hab ich mir dann auch noch eine Fahrtkarte für den Hogwarts Express gekauft, die Märchen von Beedle dem Barden und eine Schachtel Berty Botts Bohnen in allen Geschmacksrichtungen.

    Ach.. du merkst schon.. ich komme gar nicht mehr raus aus dem Schwärmen. Mein nächstes Mal wird wohl an Silvester sein und dann werde ich London zum ersten Mal mit kaltem Wetter erleben. Bisher waren wir immer nur im Sommer da.

    Fühl dich ganz fest gedrückt von mir. Das war mal wieder ein sehr, sehr schöner Post von dir :) Mehr davon!! :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hatte ich eigentlich schon erwähnt, dass ich deinen neuen Header sowas von unfassbar süß finde?

      Löschen
    2. Hihihihi, Merci Beaucoup meine Süße ❤ Und neeeee - 160 Pfund habe ich für Essen, Starbucks, Ginger Beer, Transfer & meine Schals ausgegeben XD Da kamen nochmal 150€ für die Flüge oben drauf ^.^"

      London ist halt echt ne teure Angelegenheit ;D

      Löschen
  3. So ein schöner Post und die Bilder erst! Da komm ich direkt wieder ins Schwärmen. Ich liebe London auch so sehr und beim Lesen hab ich direkt wieder Fernweh bekommen :)

    Liebste Grüße <3

    http://thisissophiex.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Der Post ist unglaublich toll! In zwei Wochen bin ich auch endlich wieder in London und deine Tipps werden mir bestimmt super helfen mal ein paar neue Sachen zu sehen. Vor allem die Vintage-Märkte und der erste Pub klingen richtig gut! Und hast du ein Glück, dass du da kostenlos wohnen konntest. Die zentral gelegenen Hotels sind ja so unglaublich teuer.. Und weißt du wo man die Oyster Card noch kaufen kann? Ich ich lande in Standes und da gibt es das ja bestimmt nicht. Und der Spaziergang durch London, ich glaub die Tour werde ich auch am ersten Tag machen um meinem Freund alles wichtige zu zeigen :D

    Vielen Dank für diese ganzen tollen Tipps!

    All my Love. MS

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Liebes ❤ Freut mich das ich dir da aushelfen konnte ;) Ohja, man muss wirklich Connections nutzen wenn man dort welche hat, man zahlt am meisten für die Hotels & den Transfer >.<

      Also die Oyster Card bekommt man eigentlich immer an einem Bahnhofs Schalter, aber du solltest die eigentlich auch an jedem Flughafen bekommen, da die Londoner nur noch damit reisen. :)

      Löschen
    2. Ah ok super, dann hoffe ich mal drauf dass ich die dort bekomme. Ich wollte sie mir erst im Internet bestellen, aber da muss man noch Versandkosten zahlen und das ist dann ja auch irgendwie unnötig :)
      Danke für die Antwort!

      Löschen
  5. wunderschöne Bilder :-P

    Bei mir findet momentan eine Blogvorstellung statt, schau doch mal vorbei :-)

    ✿, thingsyouremember.de

    AntwortenLöschen
  6. Oh wie toll meine Liebe!!! Ich kann ja gar nicht genug von deinen wunderwunderschönen Bildern bekommen. Ich war letztes Jahr das erste Mal in London und ich war hin und weg. Haben uns eine 3 Tages U-Bahn Karte geholt und haben damit ganz London erkundet. Camdentown ist der HAMMER!
    Natürlich haben wir alle HP-Filmschauplätze abgeklappert und auch ein Besuch in den WB Filmstudios gemacht.
    Bei deinen tollen Fotos bekomm ich sooofoort wieder Lust hinzufahren!
    Danke für die tooollen tollen EIndrücke :)

    Liebst, Colli von TOBEYOUTIFUL

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Liebes ❤ Da freu ich mich das die Fotos gelungen sind ;D Camdentown hab ich auch noch nicht gesehen, wieder etwas was auf die London List kommt :D

      Die HP Schauplätze haben wir auch bei unserem ersten London Trip angeguckt, die sind toll gell ;D

      Löschen
  7. Toller Post !! Die Bilder sind der Wahnsinn !! Ich bin ganz verliebt in deine Haare <3
    Liebe Grüßle,
    Luu

    http://julialuu.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. Super schöne Bilder! <3
    Ich fahre in den Sommerferien mit meiner besten Freundin nach England und wir werden auch einen Tag in London sein. Ich freue mich schon sehr! :D
    Liebe Grüße
    Sarah

    von my-magnificent-world.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. Liebste Duni :)))
    Mit Freude habe ich Deinen London-Post gelesen, denn auch ich bin London Fan. War leider erst 1 x dort, aber habe es ebenso wie Du sehr genossen, vor allem Afternoon Tea. Herrlich! Die Vintage Klamotten sind grandios und überall sehe ich hübsche Shabby Chic Dinge. Pret a Manger kenne ich aus Hong Kong und ich find deren Salate richtig lecker! An die Food Hall in Harrods kann ich mich noch gut erinnern...war für mich überwältigend. haha. Sehr, sehr schöne Eindrücke sind das, meine Liebe, und ich hoffe, dass Du noch ein wenig locker-coole Stimmung verspürst ehe Dich der Alltag wieder einholt :)
    Ganz viele liebe Grüße in den Abend von
    Deiner Duni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci meine liebste Namensvetterin, hihi ❤ Die Stimmung hab ich definitiv noch, und behalt sie solang ich kann ;D Aber ich vermisse jetzt schon wieder die Pubs, die Märkte und die Sprache!

      Löschen
  10. Duni ♥♥
    Jetzt weiß ich genau, weshab ich schon so auf diesen Post hingeeifert habe - er ist einfach fantastisch. Ich war noch nie in London, aber je mehr ich davon lese und je mehr tolle Bilder ich sehe, desto größer wird mein Drang dort mal Urlaub zu machen. Ich bin echt neidisch, ihr hattet sooo tolles Wetter & habt so viel erlebt. Das ist echt so schön! Umso mehr ärgert es mich, dass ich und mein Freund zwei arme Studenten sind, die sich das momentan überhaupt nicht leisten können... *schnief* :((
    Danke trotzdem - oder genau deswegen - für die tollen Eindrücke! ♥

    Deine Nica | MY HEALTHY CHANGE

    AntwortenLöschen
  11. Ohhhhhhhhh.....
    ich kann dir sooo gut nachfühlen liebe Duni! London macht süchtig! Die Märkte sind das absolute Paradies und man wird immer wieder aufs Neue von kleinen und großen London-Wundern überrascht. Siebenschönen Dank, dass du das britische Gefühl mit uns allen teilst. Traumschöne Fotos und ein ganz dolle herziger Beitrag! Einen zauberhaften Blog hast du! Merci dafür!

    Sonnige Grüße,
    Tanja (www.siebenschoen.net)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, da hast du DEFINITIV Recht. Man wird immer überrascht wie schön die Stadt doch eigentlich ist ❤

      Löschen
  12. Vielen vielen Dank für die tollen Insidertipps! Ich war bis jetzt erst einmal in London und da habe ich eher die Touristen-Attraktionen abgeklappert :D Aber das muss ja auch sein beim ersten Besuch, wie ich finde ;) Beim nächsten Mal möchte ich aber auch mal ein paar Insider-Orte und -Aktivitäten machen! Also nochmal danke für die Inspirationen und Tipps ;)

    Liebste Grüße,
    Lisa von http://detailmagic.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  13. Danke für deine lieben Kommentar! *-*
    So schöne Bilder! <3
    Ich war noch nie in London:(
    Liebste Grüße,
    Sonnenblume
    sonnenblume02.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  14. Sehr schöne Bilder! Ich war auch noch nie in London!

    June
    www.dearjuneblog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Duni,

    das ist ja ein Wahnsinns-Post! Und was für tolle Tipps!
    Am liebsten würde ich meine beiden Kiddies einpacken und in den nächsten Flieger sitzen. Aber jetzt kommt erst mal der Besuch unserer eigenen Hauptstadt dran.

    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Sabine! :) London muss man wirklich mal gesehen haben, die Stadt ist echt der Wahnsinn, aber ich wünsch euch viel Spaß in der eigenen Hauptstadt :*

      Löschen
  16. Wow, du hast dir so viel Mühe mit dem Post gegeben, das finde ich echt klasse!
    Ich finde London auch so schön, ich möchte da auch unbedingt mal wieder hin :)

    Auf meinem Blog läuft ab sofort eine Blogvorstellung, schau doch einfach mal rein, wenn du lust hast ♥

    AntwortenLöschen
  17. Hihi, danke für das Kompliment. Ich hab aber extra nur zwei Fotos gemacht, ganz so fotogen war das Sauerkraut dann doch nicht :D.

    liebe Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
  18. Was für ein toller London-Post! Danke für die tollen Tipps!! ♥
    Wir fliegen im Juni auch für eine Woche hin und ich kann's kaum noch abwarten.. :)

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
  19. Mein Lieblingsblog hier! :D *_*
    so wunderschön hast du alles bisher geschrieben,auch deine Bilder sind voll mein Style liebe Dunii <3!
    Mach bitte weiter so!
    Ich war auch vor einem Jahr in London bzw.. eine woche in england unter anderem auch London..!
    Ich bin sehr begeistert und würde wieder gerne hin fahren!
    Wünsche dir einen schönen sonntag,
    Liebe Grüße,Louise von http://xlouisesbeautyblogx.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Muiii, du süße Maus ❤ Ich werd gleich ganz rot :D vielen, lieben Dank Schätzelein! Ich kann das wirklich seeehr nachfühlen, mir gehts genauso :) Ich hoffe du hattest ein tolles WE meine Liebe ❤

      Löschen
  20. Mensch, was für ein herrlicher Beitrag. Total schön, da könnte man doch glatt einen hübschen Reiseführer draus machen :)

    Im Juni fliege ich endlich auch mal nach London! Beim Durscrollen durch den Beitrag hat sich meine Vorfreude nochmal gesteigert. Ich hoffe, ich kann in den vier Tagen auch so unglaublich tolle Erinnerungen mitnehmen. Der Post ist jetzt zusammen mit dem ersten Teil schon als Lesezeichen gespeichert und vor der Abreise werd ich mir auf jeden Fall noch ein paar Tipps rausnotieren!

    Liebe Grüße
    Bonny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, meine lieben Bonny ❤ Das freut mich unheimlich das ich dir mit dem Beitrag Vorfreude und hilfreiche Tipps geben konnte!! :) Wenn du irgendwelche Fragen hast, zöger nicht mich zu fragen :) Ich bin ganz sicher das du ebenfalls ganz tolle Erlebnisse haben wirst, London ist immer ein Highlight!

      Löschen
  21. Es sind wirklich tolle Bilder und gute Tipps aber leider ist das Englisch an vielen Stellen einfach falsch, was mich irgendwie stört :( Dann doch lieber Deutsch, da kann man wenigstens nix falsch machen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider hab ich die ganzen Tippfehler erst zu spät gefunden, vor lauter Bildmaterial. Das ist natürlich ärgerlich, sorry :/

      Löschen
  22. Hey! Woow, ich liebe London und dein Post macht mir grade echt Lust mal wieder hinzufliegen... :)
    Übrigens: Ich finde deinen Blog so schön, dass ich ihn für den Liebster Award nominiert habe. Alle Infos findest du auf meinem Blog :)
    Ganz liebe Grüße
    Elly von http://leichtwerden.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  23. Hey mein liebstes Dunnilein :D

    Jetzt habe ich es mir hier mit nem schönen Kakao gemütlich gemacht und mir endlich deinen Post durchgelesen! Und er ist dir soo super gelungen, ich bin mal wieder hin und weg! :)

    Die Bilder sind wunderschön, man bekommt so viele schöne Einblicke und das Wetter sieht in der Tat deutlich schöner aus, als bei uns die letzten Tage. Wobei sich inzwischen ja zum Glück auch bei uns die Sonne zeigt ^^

    Ich war bisher leider noch nie in London, aber das wird definitiv mein nächster Städtetrip! Du machst einem auch richtig Lust dahin zu fahren :) Vor allem Harrods hat es mir angetan<3 omg, wie schön das da bitte ist! Und ich bin auch so ein Earl Grey Liebhaber, beschter Tee der Welt! :D Ich glaube, ich würde locker gefühlte Ewigkeiten brauchen, bis ich da wieder raus kommen würde :D

    Falls ich also nach London komme, werde ich mir deine Posts als Reiseführer mitnehmen :D wo soll man auch sonst erfahren, wo die schönsten Plätzchen und Geschäfte sind ;)

    Allerliebste Grüße,
    deine Äna!

    AntwortenLöschen
  24. Ach herrje, nein ich wollte damit nicht sagen das die Touren nutzlos sind! So sollte das auf keinen Fall rüberkommen. Ich wollte lediglich nur zeigen das man auch ohne eine Tour zu kaufen, schon viel Street Art bewundern kann ;)

    AntwortenLöschen
  25. Ich wollte dir damit auch keinen Vorwurf machen, sorry wenn das so rüber kam :) Ich denk auch, dass es immer schön ist sich selbst ein Bild von etwas zu machen/die Gegend alleine zu erkunden und das dafür Touren nicht notwendig sind. Wollte die nur noch mal erwähnen, weil sie halt kostenlos ist und lustig war

    AntwortenLöschen
  26. So, jetzt bin ich auch endlich mal dazu gekommen, deinen tollen London-Post zu lesen ;)
    Wirklich wahnsinnig toll! Ich war auch erst einmal in London, und leider auch nur für einen Tag. Da kommt man ja grade mal dazu die großen Touri-Sachen abzuklappern :D Aber ich möchte definitiv nochmal hin, und dann werde ich mir deine Tipps auf jeden Fall nochmal durchlesen und notieren!
    Wirklich klasse diese vielen Eindrücke und Märkte. Ich möchte am Liebsten sofort hin ;)

    Liebst,
    Diandra

    AntwortenLöschen
  27. Vielen Dank!!!
    Dein Beitrag ist wirklich super, vor allem, wenn man etwas "orientierungslos" ist. Mein Plan für die London-Tour am Wochenende steht jetzt auf jeden Fall fest :-)
    Danke nochmal und hoffentlich darf ich irgendwann nochmal einen Beitrag von dir lesen!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  28. Auf der Suche nach den besten Insidertipps und einem tollen Ort für einen typisch britischen Afternoontea bin ich auf deinen Beitra gestoßen. Vielen Dank für all die tollen Infos, ich überlege echt, meinen bisherigen Londonplan umzuschmeißen :D
    Eine Frage hätte ich noch: Ich würde auch super gern in das Elizabeth Hotel zum Afternoon-Tea, zumal es in Little Venice ist. Kann man da auch spontan vor Ort rein oder sollte man buchen? Bei Amazon Deals bin ich nicht fündig geworden (kenne das auch gar nicht :D)
    Nochmals vielen Dank für diese super Anregungen :))
    Liebe Grüße, Jana

    AntwortenLöschen
  29. Bin gerade durch puren Zufall auf deinen Blog gestoßen. Erst Mal eingroßes Kompliment. Er gefällt mir richtig, richtig gut. Du hast echt ein Talent dafür. Man sieht wie sehr es dir spaß macht :) Dein London Beitrag hat mir wahnsinnig gut gefallen :) Ich war selbst erst vor ein paar Wochen in dieser wunderschönen Stadt. London ist einfach immer einen Besuch wert. Harods ist schon immer sehr beeindrucken :) Man fühlt sich ein klein wenig royal, wenn man durch das Gebäude "schreitet" findest du nicht ;)
    Liebe Grüße Coco
    https://magnificoco.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  30. Wow, welch ein toller Post über London <3
    Ich war bisher nur einmal in London & dachte eigentlich ich hätte die meisten Sehenswürdigkeiten abgeklappert aber auch das scheint mir so als hätte ich das noch einiges an Nachholbedarf haha :)
    Deine Tipps sind echt super & ich werde sie auf jeden Fall für meinen nächsten Trip noch London anwenden!
    Ach ja & Ginger Beer liebe ich auch total! Ich komme ja auch aus München & Bier pur trinke ich eigentlich auch nur zur Wiesn-Zeit :D
    Viele liebe Grüße xx
    http://littlediscoverygirl.de

    AntwortenLöschen
  31. Ein wirklich toller Bericht über London! Ich war einmal dort, sogar für eine Woche, aber scheinbar habe ich viele tolle Orte verpasst. Habe auch schon richtig Fernweh...
    So eine Afternoon Tea Time würde ich auch super gerne mal machen und die Märkte möchte ich auch noch besuchen.
    Viele Grüße
    Annika von puenktchens-kleine-welt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  32. Ooooh ich gehe an Pfingsten auch nach London, weisst du mir einen guten Stadtführer (Buch) und gibts da auch Tages -und Wochentickets? Hast du da eine Ahnung?Suche noch eine billige Unterkunft, vielleicht auch privat? Lieben Gruss von auch einer Bloggerin aus Freiburg. Caro

    AntwortenLöschen